Nach Sturmtief Vaia stand die Marktgemeinde Kirchbach vor Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten. Lebensqualität und Ausbau stehen in Kirchbach hoch im Kurs.

Das Jahr 2019 bestand in der Marktgemeinde Kirchbach aus Aufräumarbeiten der Unwetterschäden nach Vaia 2018. Außerdem wurde der Neubau der weggerissenen Gailbrücken geplant, der Spatenstich hierzu fand kürzlich statt. In Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten der Gemeindestraßen wurden 80.000 Euro investiert. Im Kirchbacher Freibad wurde das Kinderbecken saniert, für den Restaurantbetrieb konnte mit Metzger Karl-Alfred Drumbl ein neuer Pächter gefunden werden.

Backbone
Für das neue Jahr ist Bgm. Jantschgi der Erhalt der Infrastrutur besonders wichtig, um die Lebensqualität in der Region zu erhalten. Außerdem ist die Errichtung eines Gewerbegebietes in Waidegg geplant, hierfür haben sich bereits einige Betriebe zusammengetan. Aktuell wird am Glasfasernetz gearbeitet, in Kirchbach soll der Backbone, also der Anschluss an die Hauptleitung, entstehen.

Bürgermeister Hermann Jantschgi gestattet einen Einblick

Der Spatenstich für die weggerissenen Gailbrücken wurde bereits getätigt

© Marktgemeinde Kirchbach (3)