Die Singgemeinschaft Unterhaus hat sich über die Jahre zu einem äußerst anerkannten und über die Grenzen des Ortes hinaus beliebten Chor entwickelt.

Gegründet wurde der Chor im Jahre 1976 von Christine Rubenthaler und Alois Schnitzer.

Die Anfangsjahre
Der ursprünglich dem Chor zugedachte Zweck war es, für die musikalische Umrahmung der Festgottesdienste in der evangelischen Kirche in Unterhaus in der Gemeinde Seeboden zu sorgen. „Doch die Singgemeinschaft wuchs sehr schnell über den eigentlichen Zweck hinaus und wurde ein beliebter Chor,“ weiß Obmann Friedhelm Paßler, der die Leitung des Chores seit 2016 innehat.

Chorleiterin
Der Chor wird seit seinen Gründungsjahren von Christine Russek, geb. Rubenthaler,  als Chorleiterin begleitet.  „Sie war Lehrerin an der Musikhauptschule in Seeboden und ist Sängerin im Singkreis Porcia in Spittal/Drau,“ erklärt der Obmann ihren Werdegang.   Als ihr Stellvertreter fungiert Robert Franz.

Breit gefächert
Das musikalische Repertoire der Singgemeinschaft Unterhaus ist sehr breit gefächert. Es umfasst geistliche und weltliche Chormusik ebenso wie Lieder der Romantik, Lieder der Völker in der Originalsprache und deutsche Volkslieder. „Mundartmessen sowie das alte und das neue Kärntnerlied liegen dem Chor besonders,“ präzisiert Friedhelm Paßler. Mit ihren musikalischen Beiträgen bereichert die Singgemeinschaft Unterhaus Jahr für Jahr geistliche und weltliche Feste. Auch im Ausland ist die Singgemeinschaft auf Tour. „Konzertreisen im Inland und ins Ausland und die Mitwirkung bei Live-Auftritten in inländischen und ausländischen Rundfunkanstalten haben wesentlich zur Popularität des Chores beigetragen,“ präzisiert der Obmann.

Großes Jubiläum
Eines der Highlights in der Geschichte der Singgemeinschaft war die Feier anlässlich des 40. Geburtstages des Chores. Dabei traten insgesamt 12 Gastchöre im Kulturhaus Seeboden auf. Ein weiterer Meilenstein war das Chorkonzert aus Anlass des 100. Geburtstages des bekannten Mundartdichters Otto Bünker, welches dessen Sohn, der ehemalige evangelische Bischof Michael Bünker, mit Erinnerungen und Erzählungen bereicherte. Im Zuge eines Live-TV-Gottesdienstes des ZDF aus der Kirche in Unterhaus konnte ein Millionenpublikum erreicht werden.

Der Chor
Derzeit umfasst die Singgemeinschaft 22 Frauen und 10 Männer sowie zwei Ehrenmitglieder. „Die Mitglieder kommen aus Seeboden, Spittal und Millstatt,  aus allen Altersgruppen und aus den verschiedensten Berufen,“ erklärt der Obmann. Geprobt wird einmal in der Woche. Jährlich werden 40 Proben und etwa 30 Auftritte absolviert. Auch heuer gab es schon ein Konzerthighlight, das Passionskonzert am 10. April. „Junge Leute,  die einmal  „schnuppern“ wollen, sowie ambitionierte Sänger sind jederzeit herzlich willkommen,“ freut sich Paßler.

©Willi Pleschberger