In Kürze ist es soweit: Am Klopeiner See laufen die Vorbereitungen für den neuen, 13 x 14 Meter großen, Wasserpark auf Hochtouren. Die Wasserrettung Klopein und die FF Peratschitzen verlegen die Fundamente im Campingbad Nord.

Die Arbeiten im Campingbad Nord sorgten gestern für großes Interesse bei den Badegästen: Mit Bagger, Feuerwehrboot und Hebeballon arbeiteten Mitglieder der ÖWR-Einsatzstelle Klopein und der Freiwilligen Feuerwehr Peratschitzen an der Verlegung mehrerer 150 bis 300 Kilogramm schwerer Betonblöcke im Klopeiner See. Diese dienen als Fundamente, an denen die neue Wasserpark-Attraktion, die in Kürze in Betrieb geht, verankert wird.

Planung & Berechnung
„Am Sonntag haben wir die Bojen als Markierung gesetzt, wo die Fundament-Teile platziert werden“, erklärt ÖWR-Einsatzstellenleiter-Stv. Kurt Smolle. Dem vorausgegangen sind genaue Planung und Berechnungen. Mit Einsatz eines Hebeballons, den die Feuerwehr sonst u.a. zur Bergung von Fahrzeugen aus dem Wasser verwendet, werden die Fundament-Teile platziert. „Das ist die Herausforderung – die einzelnen Gewichte aus dem flachen ins tiefe Wasser zu setzen und entsprechend zu verankern“, erklärt Vizebgm. Oskar Preinig. Er ist selbst Taucher bei der FF Peratschitzen und gemeinsam mit Bezirkswasserdienstbeauftragtem Wolfgang Tischler für die Koordination der Arbeiten seitens der Feuerwehr zuständig. Die Gewichte sichern den neuen Wasserpark an Ort und Stelle, sonst könnte starker Wind, der hier auf eine große Fläche trifft, die Teile später versetzen.

Spaß & Action
St. Kanzians Bürgermeister Thomas Krainz hat die Idee für den Wasserpark im Klopeiner See vergangenen Herbst aus seinem Urlaub mitgebracht: „In der Kommunalgesellschaft hat es dafür allgemeine Zustimmung gegeben“, freut sich Krainz, ein neues Angebot für Spaß und Action anbieten zu können.

Großes Foto oben: Bgm. Thomas Krainz, Vizebgm. Oskar Preinig, Mitglieder der FF Peratschitzen und der Wasserrettung Klopein mit den Betongewichten, die in den See gebracht werden
© KRM

Visualisierung: Dieser Wasserpark wird in wenigen Tagen im Campingbad Nord schwimmen
© KK

Die Gewichte sind 150 bis 300 kg schwer

Bojen markieren die Stellen zum Versenken der Gewichte

Der Hebeballon wird in Position gebracht. Bis zu 1.000 kg Gewicht können damit im Wasser gehoben werden
© KRM (4)