Michaela Zebedin ist die neue Marketingleiterin des Thermenresorts Warmbad. Zuvor leitete sie die Marketingagenden von zwei Alpinen Skiweltmeisterschaften.

Mit dem Element Wasser kennt sich die Villacherin Michaela Zebedin gut aus. Wenn auch bis dato in gefrorener Form. Bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in St. Moritz (2017) und Schladming (2013) leitete Zebedin die Marketingabteilung, verwaltete in St. Moritz etwa ein Werbebudget von rund fünf Millionen Euro. Nach acht Jahren „auf Achse“, samt einem Zwischenstopp in der Marketingabteilung der Grazer Olympia-Bewerbung, ist die gebürtige Lavanttalerin nun wieder in ihre Wahlheimat Villach zurückgekehrt. „Es freut mich, wieder hier zu sein. Sonst konnte ich die Draustadt immer nur für ein paar Tage im Jahr genießen.“

Thermenresort
Per September übernahm Michaela Zebedin nun die Marketingleitung des Thermenresorts Warmbad von Doris Pehr, die zur Raiffeisenbank wechselte. Neben dem alltäglichen Geschäft arbeite man aktuell an einer Profilschärfung für das Fünf-Sterne-Hotel Warmbaderhof, „um es am Markt noch besser positionieren zu können“, so Zebedin. Ebenso werden Maßnahmen für eine neue Produktkommunikation des Thermenresorts um die Kärnten Therme, den drei Hotels und den Reha einrichtungen gesetzt.

©Foto: KRM