Nach 15 Monaten Bauzeit nahm die KELAG Energie & Wärme GmbH (KEW) nun die 16 Kilometer lange Fernwärmetransportleitung von Arnoldstein nach Villach in Betrieb.

 

Diese Leitung transportiert nun pro Jahr rund 100 Millionen Kilowattstunden Wärme nach Villach, das entspricht etwa der Hälfte des Fernwärmebedarfs in der Draustadt. „Die Inbetriebnahme dieser Leitung bedeutet für uns einen Meilenstein“, so Adolf Melcher, Geschäftsführer der KEW. „Mit der Abwärme aus der Müllverbrennungsanlage können wir rund 90 Prozent des Wärmebedarfs in Villach aus regenerativen Quellen decken, Erdgas setzen wir nur noch zur Spitzenabdeckung und als Ausfallreserve ein. Nun pumpen wir Abwärme aus der Müllverbrennung in Form von 130 Grad Celsius heißem Wasser mit einem Druck von 25 bar von Arnoldstein nach Villach.“

© Foto: KK