Ab 9. Mai informiert eine Sonderausstellung des Stadtmuseums über die jahrhundertealte Bierbautradition der Stadt.

Die Sonderausstellung des Villacher Stadtmuseums befasst sich unter anderem mit den Anfängen des Bierbrauens in der Draustadt. Einst gab es nämlich 20 Kleinbrauereien in Villach! Auch über die Gefahren von „zu viel“ Bier, wird bei der Sonderausstellung hingewiesen. „Allerdings ohne erhobenen Zeigefinger“, wie Stadtmuseumsdirektor Kurt Karpf sagt. Mit Hilfe einer „Rauschbrille“ können Schüler die Folgen eines übermäßigen Biergenusses nachvollziehen. Am 29. und 30. Juni ist im Museum zudem ein eigenes „Beerweekend“ geplant. Hier gibt es Einblicke in die Craftbeerszene, einen Rauschbrillenparcours, Musik und natürlich eine bierige Verkostung.

Foto: Museum Stadt Villach