Der Chor der Junggebliebenen probt einmal die Woche in Villach. Aktuell werden neue, musikliebende Mitglieder gesucht. Anm.: Aktuell finden natürlich keine Treffen statt.

Mit Musik altert es sich besser. Der Meinung sind die rund 30 Sänger, die sich jeden Dienstag, 13:30 Uhr, im Pfarrhof St. Leonhard treffen. Die aktuell älteste Sängerin ist 92 Jahre Jahre alt, der älteste Sänger 81 Jahre. „Bei uns geht es darum, dass ältere Herrschaften zusammenkommen und gemeinsam singen. Ab 55 Jahre darf man bei uns mal anklopfen“, sagt Chorleiter Hubert Koller mit einem Lachen. Ganz streng eingehalten wird diese Altersbeschränkung aber nicht. Gegründet wurde der Chor vor 25 Jahren von Gretl Komposch. Koller: „Wir singen weltliches genauso wie geistliches. Ich denke, es gibt nicht viele Chöre, die solch ein umfangreiches Repertoire haben wie wir. Altersunterschiede mache ich keine, alle werden gleich gefordert – und finden das auch gut so.“ Mit dem Alter verändert sich aber natürlich die Stimme. „Daher beschäftigen wir uns viel mit Atemübungen. Für ältere Menschen ist das generell eine ganz wichtige Sache“, so Koller.

Mehr Luft. Diese Übungen sollen auch zu Hause gemacht werden. Viele würden dadurch erkennen, dass sie in ihrer Lunge noch mehr Reserven haben, als sie dachten. „Ein anderes „Problem“ ist das Hören, einige der Sänger haben einen Hörapparat. Daher spiele ich, wenn wir ein neues Lied erlernen, die Melodie mehrmals vor“, erklärt Koller. In seiner stärksten Zeit, den ersten Jahren, hatte der Chor 126 Mitglieder: „Aufgrund des Alters wurde das von Jahr zu Jahr leider weniger. Daher würden wir uns sehr über neue Sänger freuen. Einfach vorbeikommen oder anrufen!“ (Infos: 0664 8341470) Denn neben dem Singen ist auch die soziale Komponente eine wichtige. Viele leben alleine und haben so die Möglichkeit, einen Nachmittag lang Gleichaltrige und Gleichgesinnte zu treffen. „Das ist gut für die Seele“, sagt Koller. Der Chor der Junggebliebenen gestaltet jährlich mehrere Messen. Die größte Veranstaltung heuer findet am 26. September in der Pfarrkirche Arnoldstein statt – anlässlich des Chor-Jubiläums.

Foto © KK