Das Wolfsberger Stadtfest findet nicht statt, doch es gibt Ersatz! Morgen gründet sich der „Verein der Wolfsberger Jungwirte“, der nun mit Hochdruck an der Organisation seines ersten Festes am 2. und 3. August am Bleiweißparkplatz arbeitet.

Aufgrund der Baustelle am Hohen Platz wird heuer in Wolfsberg kein Stadtfest stattfinden. Stattdessen signalisierte der zuständige Stadtrat Christian Stückler seitens der Gemeinde die Bereitschaft, Wolfsberger Wirte organisatorisch und finanziell bei der Organisation von „Bereichsfesten“ zu unterstützen. Ein solches soll nun am 2. und 3. August am Bleiweißparkplatz stattfinden. Veranstalter ist der „Verein der Wolfsberger Jungwirte“, der aus den Betreibern der Lokale Monte Lupo, Sixties, Café Maxy, Stones, Segafredo, Mambos und Embassy besteht. „Es gab schon lange Gespräche, uns zusammenzuschließen“, sagt Manuel Wutscher vom Café Embassy. „Wir haben gesehen, dass solche Kooperationen in anderen Gemeinden bereits zu tollen Festen geführt haben, beispielsweise in Bad St. Leonhard und St. Andrä. Jetzt ist der optimale Zeitpunkt gekommen, das auch in Wolfsberg durchzuziehen, nicht zuletzt weil wir mit der Unterstützung der Gemeinde rechnen können.“

Fest ist fix
Das Datum des Festes ist fix, morgen folgen die offizielle Vereinsgründung und erste Gespräche mit STR Stückler bezüglich des Umfangs der Unterstützung seitens der Gemeinde. Eingeladen sind auch die Betreiber des Restaurants Kainz und Scharf’s Delis, die der Verein ebenfalls gerne im Boot hätte.

Zweitägiges Programm
Folgendes ist geplant: Am Samstag, 2. August, startet das Fest am Bleiweißparkplatz ab 18 Uhr. In einem großen Zelt im Eingangsbereich betreibt jeder Wirt eine Essensstation, in der verschiedene Schmankerl angeboten werden. „Wir wollen weg vom 08/15-Würstelbudenessen und servieren nicht Alltägliches, von gefüllten Calamari über Spanferkel bis hin zu Souflaki“, so Wutscher. Die Portionen werden preismäßig zwischen 6 und 8 Euro liegen und in Schmankerlgröße angeboten, so dass man sich quer durch die Menükarte kosten kann. Aktuell ist man mit Volldampf dabei, ein passendes Livemusik-Programm zusammenzustellen. Am Samstag findet ab 10 Uhr ein traditioneller Frühschoppen statt, bei dem u.a. „Die 3 Kärntner“ aufspielen werden. Kulinarisch geht es hier wieder bodenständiger zur Sache. Abgerundet wird das Fest durch ein umfangreiches Kinderprogramm mit Hüpfburg, Ringelspiel, Süßigkeiten, Eis und Schießbude.

Weitere Events geplant
Für die Zukunft sind weitere Veranstaltungen geplant. „Wir wollen vier- bis fünfmal pro Jahr etwas Organisieren“, kündigt Wutscher an. Angedacht ist beispielsweise ein gemeinsames Glühwein-Opening der Mitgliedsbetriebe.

© KK