Der Kärntner Zivilschutzverband, die Österreichische Wasserrettung (ÖWR), die Gemeinde St. Kanzian und die Blaulichtorganisationen luden kurz vor Ferienbeginn zum ersten „Jugend-Wasser-Sicherheitstag“ am Klopeiner See.

Rund 260 Jugendliche der dritten und vierten Klassen der Neuen Mittelschulen im Bezirk Völkermarkt nahmen heute am großen „Jugend-Wasser-Sicherheitstag“ am Klopeiner See teil.

Umfassendes Sicherheitsprogramm
Im Campingbad Nord haben die teilnehmenden Organisationen einen Stationen-Betrieb mit Bewerben, Infos und Geräteschau eingerichtet – dabei waren die ÖWR-Einsatzstelle Klopein mit Rettungsgeräten und -schwimmen, das Rote Kreuz Völkermarkt mit Wiederbelebung und Defi-Einsatz, der Zivilschutzverband mit Safety-Bewerb-Notrufnummernspiel sowie die Polizei, die Pioniere des Österreichischen Bundesheeres, die Feuerwehren Peratschitzen und Stein im Jauntal mit den Einsatztauchern, die AUVA und der Arbö. Unterwegs waren auch die Einsatzboote von Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei.

Speziell für Jugendliche
Veranstaltet wurde der großangelegte Jugend-Wasser-Sicherheitstag vom Kärntner Zivilschutzverband mit der Österreichischen Wasserrettung, der Gemeinde St. Kanzian und den Blaulichtorganisationen, in Absprache mit der Bildungsdirektion Kärnten als schulbezogene Veranstaltung für die Neuen Mittelschulen im Bezirk Völkermarkt. „Seit 2016 werden diese Veranstaltungen in Kärnten durchgeführt, im Bezirk Völkermarkt heuer zum ersten Mal“, informiert Zivilschutzverband-Bezirksleiter Peter Plaimer. Begrüßt und unterstützt wurde die Veranstaltung auch von der Bildungsdirektion Außenstelle Völkermarkt mit Jovita Trummer.

Dank an alle Mitwirkenden
Bezirkshauptmann Gert-André Klösch hebt die große Bedeutung des Wasser-Sicherheitstages speziell zum Beginn der Haupt-Badesaison hervor sowie der informierten Jugendlichen als wichtige Multiplikatoren unter Gleichaltrigen im Sinne der Sicherheit. Einmal mehr spricht auch allen Sicherheitsorganisationen – und vor allem den vielen Ehrenamtlichen unter ihnen – seinen Dank aus: „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich so viele freiwillig für unsere Sicherheit engagieren. Wir sind verwöhnt von der sehr guten Infrastruktur – dass die Polizei, das Rote Kreuz, die Wasserrettung und alle anderen zur Stelle sind, wenn man sie braucht. Gott sei Dank gibt es Menschen, die sich einbringen und dabei auch große Verantwortung tragen.“

Übung zur Eröffnung
Offiziell eröffnet wurde der Jugend-Wasser-Sicherheitstag von Bgm. Thomas Krainz, unter den weiteren Gästen waren auch Vizebgm. Oskar Preinig, Gemeindevorstand Bernadette Kresnik, Bezirkspolizeikommandant Klaus Innerwinkler und ÖWR-Landesleiter Bruno Rassinger.
Die Wasserrettung Klopein rund um Einsatzstellenleiterin Monika Mairitsch und Regionseinsatzleiter Kurt Smolle startete gleich mit einer Bergeübung eines Schwimmers und der Zusammenarbeit mit den Sanitätern des Roten Kreuzes zur weiteren Versorgung des Verunfallten. Die einzelnen Arbeitsschritte erklärte dazu Jürgen Honorius Haim, Notfallsanitäter beim Roten Kreuz und Mitarbeiter der Wasserrettung.

© KRM