Am 7. September wurden beim bereits 10. Kärntner Radbergkönig die Sieger gekürt: Grandiose Leistungen von Groß und Klein wurden im Pedaltreten auf den Kraigerberg erbracht!

Zum bereits 10. Mal wurde der Kärntner Radbergkönig veranstaltet. Orphir Duval und Walter Copi von „Multisport Kärnten“ gratulieren den Radbergkönigen 2019 recht herzlich. Die Sieger Astrid Lamprecht und Johnny Hoogerland freuen sich wohlverdient über ihre erbrachten sportlichen Leistungen und den Titel der „Radbergkönige 2019“.

Sieger
Weitere Klassensieger bei den Erwachsenen sind David Steinwender, Astrid Lamprecht, Armin Decker, Johnny Hoogerland, Heimo Fetter, Daniel Augustin, Alfred Köttler, Michael Kurnik, Kurt Cottogni, Gebhard Pertl, Josef Priessnig, Irene Thallinger, David Heindl, Werner Lupar und Johannes Klammer.

Kinder und Pedale
Sehr gute Leistungen wurden auch von den Kindern erbracht. Die Klassensieger Maxi Supersperg, Emma Moser, Tobias Zidej, Lilli Sagerschnig, Luca Unterköfler, Sophie Ofner, Valentin Lechner und Sophie Di Bernado zeigten, wie sportlich sie in die Pedale treten können.

Die Strecke
Für die Titel einer Kärntner Radbergkönigin und des Kärntner Radbergkönigs gibt’s keinen Thron und kein Zepter: „Vergeben werden nur die begehrten Radbergkönig-Trikots“, erklären Orphir Duval und Walter Copi. 6,5 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 440 Metern waren zu bewältigen.

Spitze
Sportlich darf sich das Organisationsduo auch auf einer zweiten Ebene die Hände reiben. Denn der Radbergkönig zählt auch zum „Kober-Jedermannradcup 2019“ und ist als fünftes Rennen gleichzeitig das vorletzte dieser von Peter Paco Wrolich ins Leben gerufenen Rennserie für Hobby- und lizenzierte Fahrer ab fünf Jahren mit Rennrad und Mountainbike.

Foto: ©Multisport Kärnten