Nach vier Jahren Planung und Bauzeit wird am „Brandl“ in St. Georgen das Projekt Rundwanderweg mit Aussichtsplattform am 7. Juni der Öffentlichkeit präsentiert. 220.000 Euro wurden investiert.

Der Berensteiner Ofen am Brandl in St. Georgen ist einer der atemberaubendsten Aussichtspunkte Kärntens. Die Fernblicke auf 1.447 Meter Seehöhe erstrecken sich vom Ursulaberg in den slowenischen Alpen über den Dobratsch bis hin zum Großen Speikkogel, dem größten Gipfel der Koralpe. Erste Pläne, das Areal touristisch aufzubereiten, gehen bereits vier Jahre zurück. Nun ist es soweit: Rundwanderweg und Plattform sind öffentlichkeitstauglich und werden im Rahmen einer Eröffnungsfeier am 7. Juni ab 10.30 Uhr offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Details
„Der Rundwanderweg hat eine Strecke von 800 Metern, ist kinderwagentauglich und umfasst mehrere interaktive Stationen mit Bezug zur Natur und der Umgebung“, erklärt Vzbgm. Markus Wutscher. „Die Aussichtsplattform selbst ist mit einem Visokope-Fernrohr ausgestattet, mit dem Touristen und Einheimische zahlreiche Orte und Gebirge im Raum Mittel- und Unterkärnten erspähen kann.“

Finanzierung
Die Kosten des Projekts belaufen sich auf 220.000 Euro. Als Leader-Projekt erhielt man 100.000 Euro EU-Förderung, 50.000 Euro steuerte das Land Kärnten bei. Die restlichen 70.000 Euro brachte die Gemeinde St. Georgen auf.

Transport
Interessierte haben die Möglichkeit, am 7. Juni ab 8.45 Uhr mit einem Bus zur Eröffnungsveranstaltung zu fahren. Abfahrt ist um ca. 9 Uhr am Dorfplatz. Der Rücktransport erfolgt anschließend an die Feier. Anmeldungen: 04357/2133-10.

Einzigartiger Ausblick vom Berensteiner Ofen

© KK (2)