Der Jungbauer Philipp Sommeregger ist als Wirbelwind und vor allem aus der ATV-Serie „Bauer sucht Frau“ bekannt. Im Interview durften wir ihn von einer anderen Seite kennenlernen.

Ungefähr ein Jahr ist es Jahr, dass der Gitschtaler Philipp Sommeregger bei der Fernsehserie „Bauer sucht Frau“ mitmachte. Mittlerweile hat er sich ganz schön verändert. Im Interview lernten wir einen sehr erwachsenen und bodenständigen Philipp kennen, der ab nächstem Jahr als Pfleger arbeiten möchte.

Beruf
Aufgewachsen ist Philipp auf einem kleinen Bauernhof im Gitschtal. Durch den direkten Bezug zum Land und den Tieren wusste er schon früh, dass er unbedingt Jungbauer werden möchte. „Es ist einfach schön, jeden Tag vom Hahn geweckt zu werden und schon früh morgens zu den Tieren in den Stall zu gehen,“ erzählt er. „Die Arbeit mit den Tieren fasziniert mich einfach.“ Dennoch machte er noch eine Ausbildung zum Heimhelfer. „Ich wollte so gerne mit älteren Menschen arbeiten, für sie da sein und ein Teil ihres Lebens werden,“ sagt Philipp. „Wenn man es aus welchen Gründen auch immer, nicht schafft seine Lieben zu pflegen, muss man sie einfach in einer Pflegestätte unterbringen. Niemand mag das, und will da hin, aber das muss nichts Schlechtes sein. Als Pfleger kann man den Menschen zeigen, dass sie noch immer genau so wichtig sind wie vorher, und ihnen ein Lächeln schenken. Das ist es, was mich an diesem Beruf so fasziniert.“ Aktuell arbeitet Philipp im Tourismus auf dem Nassfeld, aber ab nächsten Jahr, wüsncht er sich, in einem Pflegebetrieb zu arbeiten.

Viel Verändert
Eigentlich war Singen sein Hobby, aktuell ist er aber mitten in den Plänen für seine erste eigene CD. Eine Cover-CD soll´s werden, diese wird nämlich an eine Plattenfirma geschickt. Dann wird entschieden, ob Philipp das Zeug zum Musiker hat. „Ich wollte eigentlich nie auftreten oder Musiker werden, doch als ich beim Kirchtag aufgefordert wurde zu singen, habe ich einfach mitgemacht. Die Reaktionen waren überraschenderweise total positiv, als mich dann die Band von damals fragte, ob ich mit ihr auftreten würde, dachte ich erst das wäre ein Scherz. Wir sind dann einmal gemeinsam aufgetreten und die Leute wollten sogar noch ein Lied. Dann dachte ich mir, ich probier´s einfach,“ erzählt er.

 

© KK