1979 gegründet feierten die Naturfreunde St. Stefan i.G. heuer im Rahmen des Freundschaftstreffens das 40-jährige Jubiläum.

Der Verein ist sehr aktiv und zieht Naturbegeisterte in seinen Bann. Das beste Beispiel ist der Obmann Raimund Iskrac selbst, er ist bereits seit der Gründung Mitglied und nun seit über 30 Jahren Obmann der Naturfreunde St. Stefan im Gailtal. Unter dem Motto „Wir leben Natur“ möchten die Naturfreunde die Natur in den Fokus rücken und auch andere dafür begeistern.

Der Verein
Nachdem sich 1979 ein paar Berginteressierte zusammentaten, entwickelte der Verein eine eigene Dynamik. Die Naturfreunde sind aktiv in das Gemeindeleben eingebunden, veranstalten Wanderungen und Ausflüge für Kinder und Erwachsene und sind stets engagiert, wenn es um die Umwelt geht. Ein ganzes „Eliteteam“ hat der Verein mittlerweile vorzuweisen. Dieses begeht extreme Berg- und Hochtouren, welche ausschließlich für Geübte geeignet sind.

Fünf-Gipfel-Tour
Die Bergliebe liegt wohl in den Mitglieder-Genen. Anfang September beispielsweise stürmten 14 begeisterte Wanderer gleich fünf Gipfel. Das Ziel waren die Gipfel Debela peč mit 2014, Brda mit 2008, Lipanska vrata mit 1898, Lipanski vrh mit 1965 und der Mrežce mit 1965 Höhenmetern. Am 21. September wiederum steht zum Beispiel eine Bergtour zum Piz Timau (Hocheck) mit 2153 Höhenmetern am Programm. Vorankündigungen und Wegbeschreibungen findet man immer auf der Webseite des Vereins: www.st-stefan.gailtal.naturfreunde.at. Für diejenigen, denen eine „normale“ Bergtour nicht reicht, findet man auch alternative Routen, wie z.B. bei der Bergtour zum Piz. „Für die, die mehr wollen, geht es auf dem Almweg zur Malga Pramosio alta und weiter auf den Promos (Blaustein) auf 195 m. Abstieg dann zum Sattel am Beginn der Ostschulter des Piz Timau. Die Gesamttour verlängert sich dadurch um rund 45 Minuten,“ liest man auf der Seite.

 

 

© Naturfreunde St. Stefan i. G.