Stephanie Pinteritsch aus Spittal an der Drau lässt sich mit der Überschrift bestens beschreiben, sie erreicht ihre Ziele durch ihre kreative Art.

Nach Studienjahren in Salzburg am Mozarteum und an der FH Joanneum in Graz begann die junge Frau als Grafik-Designerin in Graz zu arbeiten.

Die Heimat ruft
Im Jahr 2018 ging es dann wieder zurück in die Heimat, wo sie gemeinsam mit ihrem Partner die schöndenker Kreativagentur gründete. „Meine Arbeitsbereiche sind umfassender Natur. Dazu gehören Editorial Design, Corporate Design, Texte verfassen, Slogans kreieren, Verpackungsdesign gestalten und noch viel mehr,“ meint Stephanie Pinteritsch. „Das Verlassen der eigenen Komfortzone treibt uns enorm an,“ ist sich Pinteritsch sicher.

Die Gründe
Die Rückkehr in die Heimat hatte viele Gründe und der Plan dazu reifte über einen längeren Zeitraum. Als die Beiden dann ein altes Häuschen zum Kauf fanden, stand dem Heimkommen nichts mehr im Wege. „Da ich meine Liebe zum Design voll ausleben wollte und meine eigenen Ideen einbringen will, entschlossen mein Partner und ich uns selbstständig zu machen,“ erklärt die junge Frau. Ihr Partner bringt das technische Know How, Managementtalent und Marketingstrategien mit, auch in Sachen Effizienz und Kundengesprächen ist er unersetzlich.

Schon immer
Stephanie Pinteritsch ist eigentlich schon seit jeher gestalterisch unterwegs. „Meine Familie ist sehr künstlerisch und kreativ und mir wurde der Zeichenstift quasi in die Wiege gelegt,“ präzisiert sie. Die elterliche Küche war mit Zeichnungen von ihr und ihrem Bruder tapeziert. Ihre Schulzeit absolvierte sie im BORG Spittal, wo sie natürlich den künstlerischen Schwerpunkt gewählt hatte. Nach ihrem Kunststudium entschied sie sich dann noch das Handwerk des Designers zu erlernen. Die Lust an der Selbstständigkeit kam schon relativ früh auf, aber erst nach vielen Jahren Berufserfahrung traute sie sich über ihren Schatten zu springen und den Schritt zu wagen. Für die Zukunft möchte Pinteritsch ihre Firma Schritt für Schritt aufbauen ,einen beständigen Kundenstock kultivieren und viele tolle Projekte mit Kunden die Mut zu modernem Design haben, realisieren. „Eigene kreative Geschichten stehen natürlich auch auf der Liste, an denen tüfteln wir, wenn es die Zeit zulässt,“ erklärt sie abschließend.

©Schöndenker