Von der Verkäuferin zur Kräuterfee und dann zur Pflegefachassistentin ein ehrgeiziges Ziel, welches sich Karin Zankl vorgenommen hat. Sie erzählt, wie´s kam.

Schon als Kind bekam Karin Zankl durch ihren Vater viel von der Natur mit. Von ihm lernte sie einiges über Pflanzen, die Kräuter standen aber noch nicht im Vordergrund. Mit den Jahren rückten die Pflanzen in den Hintergrund, in der Karenzzeit aber kam die Begeisterung zurück und Karin schlug ganz neue Wege ein.

Ausgeflogen
Als Mutter fing Karin an, immer mehr wieder selbst zu machen – eine Marmelade hier, ein Likörchen da – doch mit der Zeit „schlief“ das Thema wieder ein. Als ihre Kinder dann erwachsen waren, wollte Karin etwas tun. „Es machte „Bum“ und plötzlich war es wieder da und ich dachte, das wär´s. Ich wollte mehr über Kräuter lernen, doch traute mich nicht richtig. Mein Mann motivierte mich und meinte wann, wenn nicht jetzt,“ erzählt sie. Also meldete sich sich zu einem Fernstudium an und machte das Diplom als Kräuterpädagogin. Schon während der Ausbildung wusste Karin, dass sie das beruflich machen und vergessenes Wissen rund um Kräuter wieder herausarbeiten möchte. Heute bietet sie Workshops, Seminare, Kinder-Kräuterwanderungen und persönliche Beratungen an. Doch das alles ist ihr nicht genug.

Soziale Ader
„Ich hatte immer schon viel mit Menschen zu tun. Schon als Kind saß ich oft stundenlang bei älteren Menschen und hörte ihre Geschichten an oder ging für sie einkaufen,“ sagt Karin. Denn es war ihr immer schon wichtig zu helfen. „Besonders ältere Menschen faszinieren mich und wenn ich etwas Gutes tun kann, wächst meine soziale Ader immer weiter. Bei mir steht das Geben immer im Vordergrund.“ Nun besucht Karin die dreijährige Abendschule für die Pflegefachassistenz, eventuell folgt danach noch ein Jahr für die Betreuung von Menschen mit Behinderung. „Egal ob mit Kindern oder Erwachsenen, bei der Arbeit mit Menschen bekommt man so viel zurück. Ich fühle mich in der Pflege einfach wohl. Das und meine Arbeit mit den Kräutern ist genau das, wo ich hingehöre,“ schließt Karin ab.

 

 

Unter dem Namen „Löwenzahn und Co“ arbeitet Karin Zankl vergessenes Wissen um Kräuter und Pflanzen auf

© Privat/KK (2)