Der Männergesangsverein Weißbriach 1877 veranstaltet heuer den traditionellen Weißbriacher Kirchtag und stellt sich passend zum Anlass etwas genauer vor

Wie der Name vermuten lässt, besteht der MGV Weißbriach 1877 seit bereits über 140 Jahren. Er fungiert als Anlaufstelle oder, wie der Verein sagt, als Sammelbecken für alle Sangesbegeisterten in der Region. Als Kultur- und Traditionsverein übernehmen die Mitglieder wichtige Aufgaben, ganz oben steht dabei die Pflege des Kärntner Liedguts.

Vereinstreue
„Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass in unseren Reihen auch einige junge Sänger zu finden sind. So kann der Männergesangsverein Weißbriach 1877 einen Altersschnitt vorweisen, der sich im Vergleich zu anderen Vereinen der Region durchaus sehen lassen kann,“ erklärt Obmann Christian Enzi. Derzeit besteht der Verein aus 28 aktiven Mitgliedern aus allen Altersklassen. Der älteste Sänger ist 78 und der jüngste 16 Jahre alt, Hans Herold hält dem Verein seit über 50 Jahren die Treue. Seit zwei Jahren hat der Verein eine Chorleiterin. Victoria Jury löste Franz Hubmann nach über 30-jähriger Leitertätigkeit ab.

Veranstaltungen
„Unsere Proben finden immer samstagabends statt, um auch den Sängern, die nur am Wochenende zu Hause sind, eine Mitgliedschaft zu ermöglichen,“ so Enzi. Um das Erlernte auch vor Publikum aufzuführen, veranstaltet der Verein etliche Auftritte und Ausflüge im Jahr. „Alle vier Jahre dürfen wir den Kirchtag organisieren. Heuer legen wir besonderen Wert auf die musikalische Umrahmung. Es freut uns daher sehr, neben der Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach die „WüdaraMusi“, die „Jungen fidelen Lavanttaler“ und das „Vokalensemble Cantus Carinthiae“ begrüßen zu dürfen.“

 

©MBV Weißbriach 1877