„Full Metal Mountain“ wie es war, wird es nicht mehr geben. Das neue Show-Programm zwischen April und März 2019 wird aus Metal- sowie Schlager-Days bestehen.

Drei Jahre lang stand das Nassfeld zum „Full Metal Mountain“ ganz im Zeichen des Metal. Für einheimische Betriebe war das Festival eine wichtige Großveranstaltung, für die Veranstalter war es jedoch nicht mehr tragbar.

Kosten und Aufwand
„Das „Full Metal Mountain“, wie es war, ist nicht mehr durchführbar. Die Veranstaltung kostet knapp 1.000.000 Euro und erfordert einen enormen Aufwand. Es gibt zu viele ähnliche Veranstaltungen für Metal-Fans und zu wenige, die neben dem Konzertbesuch einen Skiurlaub machen möchten. Hauptsächlich wurde das Festival jedoch von den Übernachtungen finanziert, also musste das Konzept optimiert und das Angebot flexibler gestaltet werden,“ erklärt Markus Brandstätter, Geschäftsführer des NLW-Tourismus. Also musste ein neues Konzept her.

Neues Programm
Das Festival war eine der größten und wichtigsten Veranstaltungen am Nassfeld. Die Veranstalter wollten etwas Neues auf die Beine stellen und machten zwei Veranstaltungen daraus. Aus der „Full Metal Mountain“-Woche werden „Metal-Days“. Vom Donnerstag, den 28. März, bis Sonntag, den 31. März, wird das Nassfeld zur Hochburg für Metal-Fans. Sonntags wird dann abgereist. Das darauffolgende Wochenende, von Donnerstag, den 4. April, bis Sonntag, den 7. April, steht im Zeichen des Schlagers. Die ersten Acts für Freitag sind bereits gebucht, mit den Hauptacts stehen die Veranstalter noch in den Verhandlungen. Laut Markus Brandstätter befinden sich die Veranstalter mitten im Booking und sind auf der Zielgeraden mit der Planung. Welche Acts auftreten sollen, wollte er noch nicht verraten.

Packages
In den letzten Jahren wurden die Eintrittskarten für die Konzerte auf eine gewisse Stückzahl begrenzt und waren Einheimischen vorbehalten. Ab diesem Jahr soll das anders sein. Es wird Tages-Konzertkarten sowie Konzertkarten für das gesamte Wochenende für jeden und in ausreichender Menge geben. Die All-In-Packages werden natürlich trotzdem verfügbar sein. In diesen werden die Konzertkarten, Unterkunft sowie Skipässe inkludiert sein. „Ich freue mich schon auf die Veranstaltungen und bin zuversichtlich, dass für jeden etwas dabei sein wird,“ so Markus Brandstätter. Mit den zwei verschiedenen Programmen werden eine breite Zielgruppe angesprochen und Gäste in die Region gebracht.

 

 

© Full Metal Mountain GmbH/KK