Der Wolfsberger Peter Eberhard ist dem Campingfieber verfallen. Bis zu 60 Tage pro Jahr ist er mit seiner Familie im Wohnmobil unterwegs.

Im Jahr 2016 änderte sich das Leben von Peter und Manuela Eberhard sowie ihren beiden Kindern Hannah und Lena schlagartig. „Wir haben uns ein Wohnmobil gekauft. Das war eine der besten Entscheidungen überhaupt“, blickt Peter zurück. So einfach wie es klingt, war es dann aber doch nicht. Zwei Jahre zuvor versuchte es die Familie erstmals mit einem Camping-Urlaub in Lignano, damals noch mit einem geliehenen Wohmobil. „Meine Frau war von der Idee anfangs überhaupt nicht begeistert“, lacht Peter, der einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten hatte. Doch am Ende der Urlaubswoche waren alle Zweifel wie weggewischt. Ein Jahr später gewann Peter beim „Quiz der tausend Fragen“ einen weiteren Wohnmobil-Urlaub von der Wolfsberger Firma Steinkellner Mietfahrzeuge.

Eigenes Wohnmobil
Nach diesen beiden Trips wurde es allerhöchste Zeit für ein eigenes Gefährt: 2016 schaffte sich Peter ein gebrauchtes Ford Transit-Wohmobil mit einem Rimor Katamarano 8-Aufbau an. Darin können bis zu sechs Personen komfortabel übernachten. Seitdem gibt’s kein Halten mehr. Das ganze Jahr über ist das mobile Heim im Einsatz, ob im Sommerurlaub in Kroatien oder zum verlängerten Wochenende beim Eislaufen am Weißensee.

Ungebunden
„Wir lieben diese Freiheit und Ungebundenheit, die man mit einem Wohnmobil genießt. Ein herkömmlicher Hotelurlaub kann das nicht bieten“, sagt Peter. Lange Fahrten machen ihm als Kraftfahrer bei den Wolfsberger Stadtwerken nichts aus. Da kann es schon einmal vorkommen, dass man auch nur für ein Wochenende eine fünfstündige Anfahrt in Kauf nimmt. „Meist fahren wir gemeinsam mit befreundeten Campern aus der Umgebung“, sagt Peter, der bei seinen Reisen die Landstraßen den Autobahnen bevorzugt. Das Lieblingsreiseziel der Eberhards ist und bleibt Kroatien. Hier ist man immer auf der Suche nach versteckten Campingplätzen, freier Natur und romantischen Landschaften. Für genügend Action sorgen die beiden Quads, die die Familie per Anhänger mitnimmt und die sich bestens zum Erforschen neuer Gegenden eignen. Ein weiterer Vorteil: Urlaub mit dem Camper ist bedeutend günstiger als ein Hotelurlaub: „In der Hauptsaison zahle ich für den Stellplatz, Strom und Wasser für vier Personen zwischen 500 und 700 Euro“, so Peter.

Peter Eberhard mit seinen Töchtern Hannah und Lena sowie Hund Flocki

Stressfreier Familienurlaub am Campingplatz

Alles, was man zum Wohlfühlen braucht

© KK (4)