Der 4. Mai 2019 gilt als Internationaler Tag der Feuerwehrleute. Florianis der Region waren im Vorjahr voll gefordert.

Besonders der Oktober 2018 forderte den Zusammenhalt und viel Ausdauer der Feuerwehrleute im Bezirk Hermagor. Das Jahrhunderthochwasser Riss einen Teil des Dammes ober Rattendorf mit, der bedrohte ganze Existenzen und schnitt das Lesachtal komplett von der Außenwelt ab. Alleine die FF Hermagor blickt auf 14.880 ehrenamtlich geleistete Stunden im letzten Jahr zurück.

Jubiläen
Außerdem konnte in Hermagor die 150. Jahreshauptversammlung abgehalten werden. Die Feuerwehrjugend im Bezirk feierte ebenfalls ein großes Jubiläum. 25 Jahre Feuerwehrjugend Hermagor, zeugt von der Arbeit und dem Engagement, dass die Feuerwehrleute vom Lesachtal bis nach Feistritz an den Tag legen. Denn die Jugendlichen Feuerwehrleute sind allesamt Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hermagor und werden sowohl in der jeweiligen Feuerwehr, als auch in der FF Hermagor ausgebildet.

Feuerwehrtag
Der 4. Mai ist der Tag des Heiligen Florians, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute. Er wird als Internationaler Tag der Feuerwehrleute begangen. „Ob es brennt, stürmt, schneit, Flüsse über die Ufer treten oder sich ein Unfall ereignet. Die Mitglieder der Feuerwehren sind zur Stelle, sobald man sie braucht und sie riskieren oftmals ihr eigenes Leben, um anderen zu helfen“, bedankt sich Kärntens Feuerwehrreferent Daniel Fellner bei den Feuerwehrmitgliedern. Diesem Dank will sich der GAILTALER freilich anschließen! So stehen Feuerwehrmitglieder auf, wenn andere schlafen. Sie verlassen Familienfeiern, um Mitmenschen zu helfen. Sie investieren einen Gutteil ihrer Freizeit in die Fortbildung zum Schutze der Allgemeinheit. Solch Engagement ist nicht selbstverständlich, dessen muss man sich bewusst sein!

 

 

© Zivilschutzverband Hermagor