Gesamt 319 Einsätze, davon 201 technische Einsätze und 118 Brandeinsätze, absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Wolfsberg im Vorjahr.

Dieses Ergebnis präsentierte Kommandant Christoph Gerak im Rahmen der 150. Jahreshauptversammlung. Besonders in Erinnerung bleiben mehrere Wirtschaftsgebäudebrände, die Hilfeleistung nach zwei Flugzeugabstürzen, ein Öleinsatz in der Lavant sowie Unwettereinsätze im Gemeindegebiet. Neben den Einsätzen leisteten die Feuerwehrkameraden 1345 „sonstige Tätigkeiten“, also Übungen, Schulungen, Kursbesuche, Bereitschaftsdienste, Verwaltungstätigkeiten und kameradschaftliche Tätigkeiten. Gesamt wurden im Vorjahr bei 1.707 Tätigkeiten 23.275 Stunden von den Feuerwehrmitgliedern freiwillig und unentgeltlich, zum Wohle der Gemeinschaft, geleistet.

Mitgliederzuwachs
Erfreulich ist der Mitgliederstand, der in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Mit Stand 31.12.2019 zählt die FF Wolfsberg 106 Mitglieder, davon 62 aktive und acht Mitglieder auf Probe. Neu in die Feuerwehr aufgenommen wurde Clemens Hecher. Die Probefeuerwehrmänner Dennis Morri, Manuel Ragger, Niklas Sulzer und Florian Tripolt wurdne aus der Feuerwehrjugend überstellt. Zu Feuerwehrmännern befördert wurden Marcel Grilz und Elias Trinkl.

Abzeichen
Dienstaltersabzeichen erhielten Martin Klammer und Michael Knabl (jeweils 5 Jahre), Christian Sabitzer (10 Jahre), Günther Dohr, Markus Fontano, Hans Georg Kramer und Johannes Scharf (je 20 Jahre), Reinhold Zarfl (30 Jahre), Klaus Ernst und Hans Schneider (35 Jahre) sowie Wolfgang Weißhaupt (40 Jahre). Überdies wurde Oberfeuermann Julia Kainz-Pauscha zum Hauptfeuerwehrmann befördert sowie Brandmeister Alexander Fritzl zum Gruppenkommandanten der Gruppe 3 ernannt.

© KK