Bis nach China, Russland oder Irland ist die Kapelle in ihrem langjährigen Wirken bereits gekommen. Der 70. Geburtstag wird am 29. Juni mit einem Festkonzert gefeiert.
 

„Erde – Wind – Feuer“ – unter diesem Motto steht das Jubiläumskonzert (unter der Leitung von Kapellmeister Professor Boštjan Dimnik) im Kulturhaus Arnoldstein, welches am Samstag um 19:30 Uhr beginnt. Warum „Erde – Wind – Feuer“? „Diese drei Elemente sind Symbole, die den zurückgelegten und zukünftigen Weg der Traditionsmusik Arnoldstein beschreiben sowie vieles über den Kern der Musikkapelle aussagen“, erklärt Obmann Arnulf Engelhardt. Dabei steht die Erde als Symbol der langjährigen Beständigkeit und Tradition seit der Gründung im Jahr 1949 als „Werkskapelle der BBU-Arnoldstein“ (BBU = Bleiberger Bergwerks Union). Damals wurden Bleierze in Bleiberg abgebaut und in Arnoldstein zu Metall verhüttet. Engelhardt: „Die Erde, also die Tradition, gibt auch den notwendigen Rückhalt für neue Projekte und Ziele. Ddas „Feuer“ lodert seit jeher und schafft stets frischen „Wind“.“ Neben der musikalisch symphonischen Stilrichtung sei dieser frische Wind auch bei vielen weiteren Aktivitäten, wie bei der Förderung der Jungmusiker und der Organisation der alljährlichen Faschingssitzungen, spürbar.

Weltweit aktiv. Derzeit sind 21 Musiker aktive Mitglieder der Kapelle. Die Auftritte sind vielseitig: von Faschingssitzungen und Festkonzerten über Musikertreffen, dem Knappen- und Hüttentag in Arnoldstein bis hin zu Bällen und Tanzfesten. „Bei unseren Konzertreisen sind wir außer den österreichischen Nachbarländern sogar bis nach China, Russland und Irland gekommen“, so Engelhardt. So waren die Arnoldsteiner etwa im Sommer 2015 auf einwöchiger Konzerttour in Irland unterwegs. Weitere Infos: www.traditionsmusik-arnoldstein.at und auf Facebook.

Foto © KK