Von der Tourismusschule führte Hannes Millonigs Weg weit hinaus in die Welt. Viele Erlebnisse prägen sein heutiges Weltbild.

Als einzigem Sohn und jüngstem Familienmitglied war es Hannes Millonig schon fast vorbestimmt den elterlichen Hof in St. Stefan im Gailtal zu übernehmen. Deshalb machte er die passende Ausbildung in der Hotelfachschule in Warmbad. Nach seiner Wehrdienstpflicht wurde sein Leben aber noch richtig spannend.

Erfahrung
Als Rezeptionist arbeitete Hannes ein halbes Jahr am Wörthersee, danach zog es ihn ins Ausland. In Zürich angekommen, fand er einen Job in einer Cocktailbar. Im Top-Lokal in der Schweizer Innenstadt gingen Promis wie Udo Jürgens und Boris Becker ein und aus. Die darauffolgenden Saisonen waren abwechslungsreich, mal arbeitete er bei seinen Eltern am Hof, dann wieder in einem Tiroler Skigebiet, um dann wieder in die Schweiz zu reisen. „Das war wirklich eine turbulente Zeit,“ lacht Hannes. Bei seinem zweiten Schweizaufenthalt arbeitete Hannes als Freelancer und schaute sich viele verschiedene Betriebe an. Eine zweimonatige Reise nach Südamerkia sollte aber alles verändern.

Reisen
Mit zwei Freunden machte sich Hannes auf, sie reisten quer durch Südamerika und hatten viele spannende Erlebnisse. „In der Schweiz habe ich in Top-Betrieben gearbeitet, in einer der reichsten Städte der Welt. In Südamerika herrscht Armut und ich durfte erleben, dass diejenigen, die nichts haben, dir noch etwas schenken,“ sagt Hannes. „Das hinterließ einen bleibenden Eindruck. „Zurück in der Schweiz, kündigte ich meinen Job und wollte zurück in meine Heimat das Gailtal, in die schöne und ehrliche Gegend.“

Persönliches
Daheim arbeitete er dann im Sportbereich. Begonnen hat alles mit „Canyoning-Touren“, danach machte er die Rafting-Prüfung. Das passt zu ihm und seinen Hobbys, denn für Sport war er schon immer zu begeistern. Eine seiner Reisen führte ihn mit einem Freund nach Alaska zum „flat skiing“. Im Jahr 2014 machte ihn seine Frau Anna Millonig zum ersten Mal zum Vater, 2017 folgte die zweite Tochter. „Mit Kindern verändert sich dein Leben auf einen Schlag und vieles sieht man anders,“ so Hannes. Deshalb trat er ein wenig kürzer und bewirtschaftet heute mit seiner Frau Anna den Hof „Naturgut Gailtal“, ehemaliger „Gailtalerhof“. Wir glauben wir werden von diesem energiegeladenen Duo noch viel hören und freuen uns auf mehr spannende Geschichten.

© KK/Privat