Nach einer zweijährigen Aufbauphase steht der erste Auftritt des „Kärntner Seen Orchesters“ bevor. Die 26 Profimusiker haben bereits ihre erste CD aufgenommen!

Musikkenner wussten es schon, nun wird es einem breiten Publikum bekannt: Kärnten darf sich mit dem „Kärntner Seen Orchester“ über einen neuen Klangkörper der Extraklasse freuen. Gegründet und aufgebaut vom Wernberger Alfons Maier, umfasst das auf Swing-Musik spezialisierte Tanzorchester 26 Profimusiker. Maier: „Mehr und mehr Menschen sehnen sich wieder nach der unbeschwerten Swing-Musik von damals, bei der auch so manche Urlaubserinnerung aus der Jugend wieder lebendig wird. Mit dem Kärntner Seen Orchester ist es gelungen, einige der besten Künstler dieses Landes in einem Ensemble zu vereinen.“ Das Vorhaben: „Eine hochkarätige Big Band mit Streicherklang – ein Orchester, das sich im deutschen Sprachraum in Szene setzen soll.“ Neben Maier als Leiter des Orchesters, fungiert der steirische Komponist Reinhard Summerer als Arrangeur. Für seine Kompositionen erhielt Summerer bereits mehrere Preise in Österreich und der Schweiz. Sein Schaffen umfasst mittlerweile über 1400 Werke mit 100 Produktionen.

Premierenauftritt
Entsprechend professionell mutet auch die Vorbereitung für den ersten Auftritt des Kärntner Seen Orchesters im Casineum Velden (26. Mai) an. Unter Moderation von Radio Kärnten-Moderatorin Sonja Kleindienst, werden 14 Titel aufgeführt. Maier: „Das Motto lautet „Welttournee“. Von Kärnten geht die musikalische Reise nach Wien, Deutschland, bis nach New York, Russland, Italien und wieder zurück nach Kärnten. Unter anderem wird etwa Udo Jürgens‘ „Ich war noch niemals in New York“ aufgeführt, natürlich in Swing-Version.

CD schon da
Speziell: Bevor die große Premiere steigt, wurde bereits ein Tonträger eingespielt. Der Titel: „Swingtime am See“. Zehn Musikstücke, welche die Swingära eines Max Greger oder James Last aus den 60er, 70er,- und frühen 80er-Jahren widerspiegeln.