Der Kärntner Orchideenverein mit Sitz in Villach lädt am 14. Feber zur großen Orchideenschau. Neben vielen Raritäten wird auch eine Orchidee mit mehr als 2000 Blüten ausgestellt.

Passend zum Valentinstag findet im „Gwächshaus“ des „Blumenhof Villach“ von 14. bis 17. Feber (Do bis Sa von 9 bis 18 Uhr, So von 9 bis 17 Uhr) eine große Schau rund um die majestätische Orchidee statt. „Alle Mitglieder unseres Vereins zeigen gemeinsam mit beteiligten Händlern ihre Pflanzen. Unter anderem auch eine rekordverdächtige Orchidee mit mehr als 2000 Blüten“, sagt Michael Schludermann, seit 2017 Obmann des Vereins. „Durch den warmen Herbst blühen heuer manche Orchideen früher als sonst, so bekommt man immer verschiedene Blüten zu sehen“, so Schludermann, der in seiner privaten Sammlung 500 Orchideen sein Eigen nennt: „Ich bin schon Anlaufstelle für andere, wenn die Orchideen etwa zu groß werden. Es gibt schon Stücke mit einem Meter Durchmesser, das ist für eine Wohnung natürlich schwierig.“

Verein. Gegründet wurde der Orchideenverein 1983, derzeit sind knapp 70 Mitglieder aus ganz Kärnten dabei. Schludermann: „Wir sind eine bunte Mischung, quer durch alle Schichten.“ Am letzten Freitag jeden Monats findet im Gasthof Bacher (ab 19 Uhr) ein Vereinsabend statt, Gäste sind jederzeit willkommen. Ein fixer Bestandteil dieser Treffen ist das Vorstellen und Besprechen der von den Mitgliedern mitgebrachten Pflanzen. „Auch Problempflanzen können mitgebracht werden, um Lösungen zu finden. Außerdem haben wir Infos für das Umtopfen, Düngen, die Schädlingsbekämpfung und vieles mehr“, sagt Schludermann. Was ihn an der Orchidee so fasziniert, sei die Vielfalt der Pflanzen. Zu den Kernaufgaben des Vereins gehört es, das Wissen um die Orchidee zu vergrößern. „Wir wollen den Leuten die heimischen Varianten näherbringen und sie für die Notwendigkeit des Schutzes dieser Schönheiten in der Natur sensibilisieren. In Kärnten gibt es ca. 84 verschiedene Erdorchideen, einige sind vom Aussterben bedroht“, so Schludermann. Der Grund dafür ist, dass teilweise die Wiesen zu stark gemäht oder die Wälder geschlägert werden – dadurch werden einige Plätze zu sonnig. Weitere Infos: www.orchideenvereinkaernten.at

Foto: © Orchideenverein