Seit zehn Jahren sind „Die Striezalan“ im Chorleben aktiv. Mit ihrem bunt gemischten Repertoire erfreuen sie ihre Zuhörer und das Brauchtum pflegen sie beim „Striezelwerfen“ in Stein im Jauntal und mit dem Florianisingen. Am 7. September feiern sie ihren ersten runden Geburtstag.

Als sich die Singgemeinschaft Turnersee-Stein aufgelöst hat, haben vier sangesfreudige Mitglieder ein neues Ensemble gegründet: „Die Striezalan“. Der Name nimmt Bezug auf den Brauch des „Striezelwerfens“, der jedes Jahr bei der Pfarrkirche Stein im Jauntal durchgeführt wird, da der „harte Kern“ der Gruppe rund um den Ort ansässig ist.

Vielfältig & gesellig
„Wir haben im Schnitt 35 bis 40 Auftritte pro Jahr. Jeden Montag proben wir im Feuerwehrhaus in Stein im Jauntal“, sagt Obfrau Marianne Tanzer-Strauß. „In Stein und Umgebung halten wir auch das Florianisingen aufrecht.“ Ein Konzert im Herbst und das Adventkonzert gehören zu den Fixpunkten. Das Repertoire ist bunt gemischt: Kärntnerlieder, Modernes, Geistliches, Weltliches … „In einem kleinen Chor muss die Chemie stimmen. Wir stimmen demokratisch ab und auch das Zusammensitzen und Ausflüge sind uns wichtig“, sagt die Obfrau. Neben Marianne Tanzer-Strauß bilden Chorleiterin Anna Pasterk, Gusti Walesa, Sabrina Schauß, Sabine Jerne, Sabrina Peterz, Josef Oschwaut, Josef Drobesch und Bernhard Mori „Die Striezalan“. Neue Sänger werden gerne aufgenommen.

Jubiläumskonzert
Am 7. September, 19.30 Uhr, feiern „Die Striezalan“ ihr Zehn-Jahr-Jubiläum im K3. Das Völkermarkter Altsteirertrio, das Kärntner Löwen Quintett, der Polizeichor Kärnten und der Stadtchor Ferlach werden das Konzert mit den „Striezalan“ gestalten. „Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Helfern, die immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen haben“, so Tanzer-Strauß. „Und wir würden uns sehr freuen, auch unsere ehemaligen Sänger beim Jubiläumskonzert begrüßen zu dürfen.“

Am Foto: „Die Striezalan“ feiern am 7. September ihr Zehn-Jahr-Jubiläum mit dem Konzert im K3 in St. Kanzian
© Die Striezalan