Der ÖTK Südkärnten betreut rund 200 km Wanderwege, „Hausberg“ ist der Hochobir mit der Eisenkappler Hütte. Der Verein bietet den Mitgliedern zahlreiche Aktivitäten an, Harald Kogelnik ist der Sektionsvorstand.

Der Österreichische Touristenklub (ÖTK) ist nach dem Alpenverein und den Naturfreunden die dritte große alpine Organisation in Österreich. In Kärnten gibt es zwei ÖTK-Sektionen, eine davon ist Südkärnten mit Sektionsvorstand Harald Kogelnik. „Wir haben zwei Hauptaufgaben: Die Pflege, Markierung und Beschilderung von ca. 200 km Wanderwegen sowie die Verantwortung für die Eisenkappler Hütte am Hochobir“, erklärt Kogelnik.

Viele Aktivitäten
Der ÖTK feiert 2019 sein 150-Jahr-Jubiläum, die Sektion Südkärnten gibt es seit 1877. Der Verein ist das ganze Jahr über aktiv, 189 Mitglieder hat die Sektion aktuell, viele davon sind Kinder. „Wir haben Aktivitäten für verschiedene Altersgruppen – Ausflüge, Radtouren in der näheren Umgebung und auf weiteren Strecken, Wanderungen, Zeltlager für Kinder und das Skierlebnis zu Weihnachten für Kinder und Eltern“, nennt Kogelnik einige Beispiele. Er weiß auch: „Die Vereinsarbeit ist schwieriger geworden, die Jugend verlässt den ländlichen Raum.“

Wanderwege
Federführend sind die Vorstandsmitglieder und zwei Wegewarte tätig, Mitglieder helfen beim Freischneiden der Wanderwege. „Im Bereich der Kletter-Seilsicherungen haben wir auch eine Kooperation mit der Bergrettung Bad Eisenkappel“, erklärt Kogelnik. Der Föhnsturm „Yves“ im Dezember 2017 sowie der Sturm heuer im Oktober haben im Wandergebiet der ÖTK-Sektion ihre Auswirkungen: „Nach ,Yves‘ sind wir bei 80 % der Gipfel nicht dazugekommen, die Felsentore in der Uschowa sind aufgrund von Baumwürfen noch immer nicht erreichbar“, so Kogelnik. „Zwei Monate vor dem heurigen Sturm waren die Oistra und Topitza wieder freigemacht, jetzt sind die Wege wieder gesperrt.“

Hütte
Die Eisenkappler Hütte wird vom Verein verpachtet, ein neuer Pächter wird für die Saison ab Mai 2019 gesucht (Bewerbungen bis 31. Dezember an den ÖTK Südkärnten, Infos: 0676/4350062). „Wir richten gerade im und um das Haus alles für die neuen Pächter her, die Stromversorgung wird erneuert, die Wasserversorgung saniert“, so Kogelnik. Die Saison auf der Eisenkappler Hütte dauert von 1. Mai bis 31. Oktober. Das Haus erfüllt aber auch die Funktion einer Schutzhütte für Wanderer, dies wird ebenfalls gerade vom ÖTK Südkärnten adaptiert.

Pflege und Erhalt der Wanderwege gehört zu den Aufgaben des ÖTK Südkärnten. Mindestens einmal im Jahr wird das gesamte Gebiet abgegangen. Auch Wintertouren am Berg werden immer beliebter
© ÖTK/Kogelnik (2)

Sektionsvorstand Harald Kogelnik
© KRM