Regina Allmann aus Lieserbrücke ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die schon viele Schicksalsschläge verkraften musste, aber dennoch weiterhin ihren Weg voll Vertrauen geht.

Eine schwere Krankheit hat ihr vor Augen geführt, dass man sich im Leben oftmals auf das konzentrieren sollte, was man wirklich machen möchte, und sich nicht mit Nebensächlichkeiten ablenken darf.

Diagnose Leukämie

Vor mittlerweile sieben Jahren, Regina Allmann feierte gerade den 50. Geburtstag ihres Mannes, merkte sie, dass etwas mit ihr nicht stimmte. Sie fühlte sich unendlich erschöpft und bekam starke Kopfschmerzen. Nach einer Blutuntersuchung stellte man einen enorm hohen Leukozytenwert fest, das bedeutete: Verdacht auf akute Leukämie. „Ich selbst war ob der Diagnose natürlich schockiert und auch einer Chemotherapie stand ich skeptisch gegenüber, aber ein Onkologe konnte mich mit seiner eigenen erfolgreichen Leukämiegeschichte zu einer Therapie überreden,“ erklärt Regina Allmann. Was folgte war ein langer Leidensweg mit mehreren Chemotherapien, einem Bluttausch und einer Knochenmarkstransplantation im AKH Wien. Kurz nach ihrer ersten Chemotherapie kam es zu unerwarteten Problemen, Allmann erlitt eine Hirnblutung.

Depression

Doch auch zuhause, während und auch nach der Chemo, wurde es nicht wirklich besser. Regina Allmann litt zunehmend unter einer schweren Depression und ein immer wiederkehrender Albtraum quälte sie. „Ich wurde als kleines Kind an den Mandeln operiert und erhielt dabei eine traumatische Äthernarkose. Diese hinterließ ein Trauma, welches ich jahrelang mit mir herumschleppte,“ erklärt sie. Erst eine Geistheilerin konnte ihr helfen, dieses Trauma aufzulösen. Von diesem Zeitpunkt an lebte Allmann ein anderes, befreites und gesundes Leben. Sie machte eine Ausbildung zur diplomierten Kinesiologin und ganzheitlichen Humanenergetikerin und ist seit Februar 2019 selbstständig. Heute geht sie ihrer Berufung nach.

Vorträge

Über ihren Leidensweg und ihre Heilung hat Regina Allmann ein Buch verfasst. Allmann arbeitet eng mit „Geben für Leben“ der österreichischen Leukämiehilfe zusammen und hält Lesungen in ganz Österreich. Die Spenden gehen an die Hilfsaktion. „Ich möchte mit meinem Buch möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mit meiner Geschichte Mut machen, ihren Heilsweg anzunehmen,“ erklärt Allmann abschließend.

©Regina Allmann