Maßnahmenpaket Feldweg in Wolfsberg: Straßensanierung, mehr Sicherheit, Radwegausbau Die geplanten Maßnahmen im Bereich Feldweg standen gestern, Mittwoch, im Mittelpunkt einer BürgerInnen-Informationsveranstaltung im Senecura-Haus in Wolfsberg-Neudau.

Wie Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz mitteilte, werden hier insgesamt 235.000 Euro in die Straßensanierung, in verkehrsberuhigende Maßnahmen und in den Ausbau des Rad- und Gehwegenetzes investiert.

Die wichtigsten Maßnahmen im Detail:
• Die kritische Kreuzungssituation St. Michaeler Straße/Feldweg wird wesentlich entschärft. Die Zufahrt zur Tennishalle wird aus dem Kreuzungsbereich entfernt und direkt in den Feldweg eingebunden.
• Der Feldweg wird zum Teil neu asphaltiert, zugleich ist im kommenden Jahr die Errichtung einer „Fahrbahnverschwenkung“ mit „Fahrbahnteilung“ geplant, um die gerade Linienführung zu durchbrechen und die gefahrenen Geschwindigkeiten zu reduzieren. An dieser Stelle werden auch ein Schutzweg und eine Radfahrer-Überfahrt eingerichtet.
• An der östlichen Seite des Feldweges wird ein Geh- und Radweg mit einer Breite von 2.00 Meter bis zum Hügelweg errichtet. Dieser Weg verbindet den Geh- und Radweg in der St. Michaeler Straße mit dem weiter südlich gelegenen Radwegenetz.
Die Baumaßnahmen sind Teil des längerfristig angelegten „Verkehrskonzeptes Priel“, in dessen Rahmen künftig auch Sanierungsmaßnahmen im Bereich Schattentratten vorgesehen sind (nach Fertigstellung geplanter Bauarbeiten im Kanal- und Trinkwassernetz).

Präsentiert wurden die Maßnahmen von Bürgermeister Schlagholz gemeinsam mit Verkehrsreferent Stadtrat Josef Steinkellner, Baumeister Josef Gutschi, Straßenmeister Franz Schönhart und Gemeinderat Karl Heinz Smole, der sich als Anrainer und Initiator intensiv für die Planung und Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen eingesetzt hat.

© KK