Schon nach dem Heimspiel-Sieg gegen den SV Penk wurde der SV Dellach/Gail als Meister gefeiert, doch diesen Titel galt es zu bekommen. In Sachsenburg war es dann soweit

Gegen den SV Penk fuhr der SV Riedergarten Immobilien Dellach/Gail ein 5:0-Spiel ein und siegte damit haushoch. Nun war die erste Möglichkeit, den Meistertitel nach Hause zu bringen, greifbar. Am 29. Mai spielte die Amateur-Mannschaft gegen Blau Weiß Sachsenburg – das war das wichtigste Spiel in der Clubgeschichte.

Meistertitel
Voller Selbstvertrauen gingen die jungen Männer in das Spiel und sorgten dafür, dass die Jubelstimmung noch weiter anhielt. Doch das war nicht von Beginn an klar: Nach dem Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 musste die Nummer eins Patrich Gailer in der 19. Minute verletzungsbedingt das Feld verlassen. Für ihn kam Feldspieler Thomas Loik ins Tor. In der 32. Minute ging der Gegner mit 2:1 in Führung, der Sachsenburger Goalgetter Roman Gasperisic nahm rund 25 Meter Maß und platzierte den Ball unhaltbar im langen Kreuzeck. Danach drehte der SV Dellach/Gail die Partie wieder zu seinen Gunsten auf 3:2. Diese Führung konnte aber nicht lange gehalten werden, denn Gaspersic sorgte für den Ausgleich und damit für den Endstand. Das Remis gegen die Sachsenburger ging also mit einem Unentschieden, drei zu drei, zu Ende. Damit setzten sich die Dellacher nach der 27. Runde die Meisterkrone auf und sicherten sich zugleich den Aufstieg in die Kärntner Liga.

Weitere Spiele
In der Zwischenzeit legten sich die Dellacher aber nicht auf die faule Haut. Trotz Meisterfeiern siegten sie in ihrer Heimat gegen den SV Rapid Lient mit 5:3 und boten den Zuschauern ein fulminantes Spiel. Das Spiel gegen den SV Greifenburg wurde am 8. Juni nach Redaktionsschluss bestritten. Die 30. Runde der Unterliga West trägt der SV Dellach/Gail am 16. Juni gegen den DSG Ledenitzen aus.

 

 

©SV Dellach/Gail