Kurze, schnelle Strecken, lange Distanzen, viele Höhenmeter, über Treppenstufen oder in Stöckelschuhen – die Bleiburger Läuferin Irene Malinsky sucht immer neue Herausforderungen!

„Ich habe erst mit 40 Jahren mit dem Laufen angefangen“, erzählt Irene Malinsky, Jahrgang 1956, Mitglied der LG St. Paul im Lavanttal. Bei Kärntner und Österreichischen Meisterschaften ist sie regelmäßig am Start und konnte bereits zahlreiche Erfolge und Siege verbuchen.

Konsequent
Malinskys Devise: „Aufgeben gibt’s nicht! Auch wenn ich nach dem ersten Kilometer schon weiß, das wird heute nichts mehr, beende ich den Lauf im Ziel und sehe es als Trainingslauf. Der Sport macht willensstärker.“ Je nach anstehendem Lauf – kurze schnelle oder Langdistanz – richtet sich Malinskys Training. Wichtiger Unterstützer und Trainingspartner ist ihr Mann Walter. Als Betreuer hat er sie zu Läufen begleitet und dabei seine Sport-Leidenschaft entdeckt: Nordic Walking, auch in Langdistanzen.

Abwechslung!
Irene Malinsky sucht die Abwechslung: Zuerst war es hauptsächlich Marathon auf der Straße, dann kamen Bergläufe (u.a. hat sie den Kärntner Berglaufcup gewonnen) und wieder Straßenläufe. Die vom Verein organisierten Läufer-Reisen führten das Ehepaar u.a. bereits nach Mallorca, Riga und Zypern. Im Internet und durch Tipps von Kollegen ist sie auf der Suche nach neuen, spannenden Laufevents und Herausforderungen. So kam sie 2018 zu ihrem ersten Treppenlauf am Pyramidenkogel.

Höhle & Stöckelschuhe
In der „Grotta Giganta“, der größten Höhle Europas in der Nähe von Triest, ist sie ebenfalls 2018 gestartet: 500 steile und rutschige Stufen hinunter, durch die Höhle durch und 500 Stufen hinauf! Zwei weitere Highlights im November 2018 waren der „Step up/Treppenlauf“ im Crystal Palace, dem höchsten Gebäude von Ljubljana: Dreimal mussten die 21 Stockwerke erklommen werden. Beim anschließenden „Black-Friday-Run“ waren für die 21 Stockwerke dann mindestens acht Zentimeter hohe Stöckelschuhe Pflicht! „Das war das Witzigste, was ich je gemacht habe“, lacht Irene Malinsky.

Von Buzet nach Umag
Heuer im April konnte sie wieder einen besonderen Sieg erringen: beim Laufevent „100 Miles of Istria“ in Kroatien. Der Traillauf über 67 km und 2.441 Höhenmeter startete in Buzet und endete mit dem Zieleinlauf in Umag. In ihrer Altersklasse siegte Malinsky überlegen mit einer Zeit von 10 Stunden und 29 Minuten und hatte im Ziel mehr als drei Stunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Homepage: www.vitalcoachirene.jimdo.com

Foto oben: Irene Malinsky stolz nach dem Sieg bei „100 Miles of Istria“ heuer im April in Kroatien
© Malinsky

Irenes Fazit: „Man (frau) ist nie zu alt, um etwas Neues zu probieren!“ Am Foto oben beim Höhlenlauf in der Grotta Gigante in Triest, unten beim Stöckelschuh-Treppenlauf in Laibach
© Malinsky (2)