Der offizielle Ausstattungspartner des EC Panaceo VSV, Rettl 1868 Kilts & Fashion, hat für die Adler maßgeschneiderte Kilts angefertigt. Rettl-Pressesprecher: „Kilts werden am Sonntag getragen.“

„Für die heurige Saison wurde nun eine Überraschung für Fans und speziell auch für die gegnerischen Mannschaften gelüftet. Wie im Sponsorvertrag vereinbart, wird der EC Panaceo VSV mit speziell entwickelten Kampfkilts in die Meisterschaft starten“, ist in einer Presseaussendung zu lesen, die am Mittwochabend ausgeschickt wurde.

„Kampfkilt“
Weiter heißt es in der Aussendung: „ Zu diesem Zweck wurde von Thomas Rettl, selbst ehemaliger Jugendspieler des VSV, ein eigener Kampfkilt entworfen, der bereits ausführlich getestet wurde. Es wurden auch schon die Statuten der Liga hinterfragt, aber es steht nirgends, dass Eishockeypieler explizit mit einem zweiröhrigen Beinkleid antreten müssen.“

Marketinggag
Ganz in die Karten schauen lässt sich Rettl-Pressemann, Niki Gierok, auf DRAUSTÄDTER-Anfrage noch nicht. „Die VSV-Spieler werden am Sonntag gegen Bozen tatsächlich mit Kilts in die Saison starten“, so der PR-Profi. Ein Match in Kilt kommt freilich nicht infrage. Eine Präsentation der Spieler im entsprechenden Kiltoutfit vor dem Match schon eher. Man darf also gespannt sein. Am Bild oben: Karoschneider Thomas Rettl mit VSV-Vorstand Andi Schwab und VSV-Spielern im schicken Kilt-Outfit

Foto: Rene Krammer