Seit ihrem Bestehen hat „Theater Courage“ aus Fürnitz mehr als 42.000 Euro für wohltätige Zwecke gespendet. Ihr Spezialgebiet: Komödien mit Tiefgang.

Die Theatergruppe wurde im 1996 gegründet. „Unser erster Spielleiter Josef Kepold hatte damals die Idee, den Jedermann nach Hugo von Hoffmannsthal aufzuführen, um mit dem Reinerlös die Sanierung einer Orgel in St. Job zu unterstützen“, sagt der heutige Spielleiter Markus Johann Brandstätter. Letztlich war die Theatergruppe mit dem „Jedermann“ ein ganzes Jahr in verschiedenen Kärntner Pfarren auf Tournee und erspielte für die Orgel einen Betrag von 200.000 Schilling. Der krönende Abschluss war eine Vorstellung vor ca. 800 Personen auf der Burgarena Finkenstein im August 1997. Danach entschied man sich, das „ernste“ Fach zu verlassen und widmete sich vorerst dem Kindertheater. Daneben gab es Theater für Erwachsene und es wurden Stücke wie Lumpazivagabundus, Arsen und Spitzenhäubchen, die Sketche von Karl Valentin und Loriot und Eigenproduktionen zum Besten gegeben. Von 2010 bis 2014 pausierte die Theatergruppe – im März 2015 fand sich wieder eine Gruppe von acht Spielern rund um Brandstätter, der ab da als Spielleiter fungierte.

Humor mit Botschaft. „Als die Komödie mit Tiefgang „Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde“ mit großem Erfolg aufgeführt wurde, wollten wir uns weiterhin den leisen Tönen, gekoppelt mit Humor, widmen“, sagt Brandstätter. 2019 wurde das Stück „Der Brandner Kaspar und das ewige Leben“ einstudiert – übersetzt in den Kärntner Dialekt. Brandstätter: „Schnell war die Idee geboren, dieses Stück im Freien aufzuführen.“ Als Ort wurde die Burgarena Finkenstein gefunden, der Reinerlös dieser Vorstellung, von mehreren Vereinen mitgetragen, wurde der Gemeinde Finkenstein für diverse Projekte zur Verfügung gestellt. Insgesamt hat „Courage“ in seinen 23 Jahren mehr als 42.000 Euro für wohltätige Zwecke gespendet. Die Theatergruppe Courage zählt derzeit 15 aktive Mitglieder, die Probenräumlichkeiten und die Hauptspielstätte ist der Veranstaltungssaal des Gasthauses Pranger in Sigmontitsch. Wer mitmachen will: „Für unsere Gruppe ist man nie zu alt oder zu jung, unsere Mitglieder sind zehn bis 75 Jahre alt.“ Infos: www.facebook.com/hilftspielend/ oder 0664/5117450.

Foto @ KK