Die Liebe zur Kunst und zur Heimat ist es was den Bildhauer Werner Pirker aus Berg im Drautal immer wieder zu neuen Projekten inspiriert und animiert.

Die Gemeinde Berg im Drautal feiert heuer das 750-jährige Jubiläum. Am Donnerstag, den 29. Juni um 18 Uhr wird im Schulgarten der Volksschule Berg deshalb ein besonderes Kunstwerk enthüllt. Hauptverantwortlich dafür ist der Bildhauer und Künstler Werner Pirker. Im Zuge des Jubiläumsjahres fiel eben der Entschluss ein Kunstprojekt gemeinsam mit Kindern umzusetzen. Das Projekt trägt den Namen „Zukunft Berg“ und stellt einen überdimensionalen Rechenschieber dar. Insgesamt nehmen an dieser Projektarbeit sechs Schulstufen mit insgesamt 77 Kindern der Gemeinde Berg teil. Werner Pirker: „Seit gut einem Jahr beschäftige ich mich mit den Volksschülern und den Kindergartenkindern und es ist wirklich einzigartig welche Ideen zum Thema Berg umgesetzt wurden. Das Kunstwerk besteht aus Lärchenholz und wurde von den Kindern – unter Mithilfe ihrer Lehrer und Betreuer – geschnitzt, gebrannt und bemalt.

Schlichte Formen, klare Linien
Nach Ausübung des erlernten Tischlerberufs besuchte Werner Pirker die Bildhauerschule in Elbigenalp im Tiroler Lechtal. Sein erstes „Kunstwerk“: Eine Holzschüssel aus Zirbe. Seitdem hat den sympathischen 38-Jährigen vor allem der Natur- und Werkstoff Holz nicht mehr losgelassen. 2004 erfolgte der Schritt in die Selbstständigkeit sowie die Eröffnung des eigenen Ateliers und eines kleinen Ausstellungsraumes – wichtige Schritte, die Pirker nie bereut hat wie er erklärt: „Ich bereue den Weg in die Selbstständigkeit keinen einzigen Tag. Es ist wirklich etwas Besonderes, wenn man zu Hause seine Leidenschaft zum Beruf machen kann!“

Heimatverbunden
Auch zu seiner Heimat Berg im Drautal hat der Bildhauer eine besondere Verbindung. „Ich fühle mich in Berg sehr wohl. Es ist ein kleiner ruhiger Ort, der aber sehr viel zu bieten hat. Den Zusammenhalt unter den Vereinen und Menschen schätze ich sehr, wenn jemand Hilfe braucht, wird gerne geholfen! Auch die Kunst ist in unserem Ort stark vertreten“, erklärt Pirker. Für seine Kunstwerke verwendet Pirker bevorzugt einheimische Hölzer. In letzter Zeit kommt sehr viel Lärche aber auch edle Obsthölzer wie Nuss, Zwetschke, Apfel oder Birne zum Einsatz.

Werner Pirker, Bildhauer aus Berg im Drautal

Die Kinder waren voller Eifer dabei

Der Rechenschieber besteht aus 75 einzelnen Hölzern, welche dann zu einem ganzen Kunstwerk zusammengestellt werden

© KK