Drei Villacher sind Teil der Kärntner Schreiberlinge. Was alle Hobbyautoren an der Gruppe schätzen, ist die gemeinsame Kreativität und Lust am Schreiben.

Ohne Texten geht bei ihnen gar nichts: Die Kärntner Schreiberlinge sind ein privater Kreis von zwölf aktiven Hobbyautoren (und einem Ehrenmitglied, Monika Grill) aus ganz Kärnten. „Wir fanden im Frühjahr 2013 zusammen. In 14-tägigen Treffen in Klagenfurt und Villach beschäftigen wir uns mit dem kreativen Schreiben. Einmal im Jahr werden wir auch für einen Schreibworkshop an den St. Andräer See eingeladen“, erzählt Gründungsmitglied Susanne Wiedergut. Die „Schreiberlinge“ kommen aus ganz Kärnten, mit Wiedergut, Heinz Zitta und Silvia Zych sind drei Villacher dabei. „Bei unseren Treffen wird geschrieben, werden Texte besprochen und an Schreibprojekten (z.B. Lesungen) gearbeitet. Es werden vor allem Kurzgeschichten zu allen möglichen Themen verfasst. Manchmal wagen wir einen Ausflug in die Lyrik und schreiben auch schon mal Haikus“, sagt Wiedergut. Der berufliche Hintergrund der Kärntner Schreiberlinge ist bunt, reicht er doch von einer SOS-Kinderdorf-Mutter über eine Lehrerin bis hin zu einer Unternehmerin in Pension.

Literarische Wanderungen. Mit ihren Lesungen ist die Gruppe in ganz Kärnten zu Gast. „Besonders zu erwähnen ist die Lesung „Mitten im Leben“, Texte nach Liedern von Udo Jürgens mit der musikalischen Unterstützung von Gert Prix, mit der wir in Pörtschach, in Spittal/Drau und im Schloss Albeck aufgetreten sind. Wir haben aber auch schon Schreib-Sagen-Wanderungen am Wörthersee und in der Schütt gemacht“, erzählt Wiedergut. Das aktuellste Projekt war ein Poetry Slam mit gleichzeitiger CD-Präsentation im KunsthausSudhaus Villach. Ein Leben ohne Schrei- ben kann sich Wiedergut gar nicht vorstellen: „Meine schönsten Geschichten entstehen in den Schreibrunden. Ich brauche einfach das kreative Zusammensein, die Schreibenergie der Gruppe. Ich schreibe am liebsten Kurzgeschichten. Die haben immer eine große Portion Humor, gehen manchmal ins Märchenhafte, werden aber auch schon mal satirisch oder kriminell. Ab und zu stürze ich mich auch in die Lyrik und wage mich in den Kärntner Dialekt.“ Weitere Infos: www.facebook.com/kaerntnerschreiberlinge

© Foto: Kärntner Schreiberlinge