Seit 625 Jahren zieht der Wiesenmarkt die Besucher in seinen Bann. Die Stadtgemeinde Bleiburg sucht anlässlich des heurigen Jubiläums historische Fotos!

„Alle Schausteller, Marktfiranten, Aussteller und Besucher der Wiesenmärkte sind eingeladen, ihre Fotos aus vergangenen Jahrzehnten, die die einzigartige Atmosphäre unseres Volksfestes widerspiegeln, der Stadtgemeinde Bleiburg zu übermitteln“, ruft Marktmeister Arthur Ottowitz auf. „Wir möchten die Entwicklung des Wiesenmarktes in den letzten Jahrzehnten dokumentieren, dafür suchen wir historische Fotos.“

Per Post oder E-Mail
Die Fotos können entweder in analoger Form („Papierfotos“) oder eingescannt in digitaler Form an die Stadtgemeinde übermittelt werden. Fotos, die im Original eingeschickt werden, werden durch die Stadtgemeinde Bleiburg digitalisiert und dem Einsender wieder retourniert. Mit der Zurverfügungstellung der Fotos erteilt der Übermittler gleichzeitig das Einverständnis zur unentgeltlichen Veröffentlichung und Nutzung der Fotos zum Zwecke der Dokumentation in digitaler und/oder analoger Form durch die Stadtgemeinde Bleiburg und zur Veröffentlichung in den Medien. Es wird gebeten, die Fotos nach Möglichkeit mit der Jahreszahl ihrer Entstehung und (falls bekannt) mit der Nennung des Fotografen zu bezeichnen.

Einsendungen
Als kleines Dankeschön für die Übermittlung der Fotos erhält jeder Einsender einen Gutschein für zwei Eintrittskarten in das Werner Berg Museum. Fotos einschicken an: Stadtgemeinde Bleiburg, 10. Oktober Platz 1, 9150 Bleiburg oder digital per E-Mail an bleiburg.markt@ktn.gde.at.

Im Jahr 1950 fotografierte Stanislaus Hrowat diese Szene im Vergnügungspark. 
Das große Foto oben zeigt einen Blick auf den Bleiburger Wiesenmarkt im Jahr 1925 oder 1926.
Beide Fotos stammen aus dem Archiv von Othmar Mory