Am Krainer-Hof in Jakling kann man Bio-Eier ab Hof mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Dash und Litecoin erstehen.

Während Bitcoins nicht offiziell als „Währung“ anerkannt sind, darf man sie als Tauschmittel auch hierzulande im Alltag verwenden. Neben Bitcoins gibt es noch über 1.000 weitere so genannte Kryptowährungen mit unterschiedlichen Eigenschaften. „Mein Mann hat als Journalist und Filmproduzent damit zu tun und mich auf die Idee gebracht, Bitcoins auch für unsere Selbstbedienungshütte als Zahlungsmöglichkeit anzubieten“ erklärt Petra Maier, die den Krainer-Hof in Jakling bewirtschaftet.

Weltweit die Ersten
Damit sind wohl weltweit die ersten Betreiber einer Eierhütte, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel annehmen. „Zumindest haben wir im Internet noch keinen anderen gefunden“, schmunzelt Petra, welche in ihrer und um die Uhr geöffneten Selbstbedienungshütte unter anderem Bio-Eier, Bio-Eierlikör und am Hof produzierte Lebensmittel anbietet.

Schneller mit Dash und Litecoin
Zum Bezahlen mit Bitcoins braucht man am Smartphone eine digitale Geldbörse (Wallet) und eine App (z. B. Coinomy), welche man sich gratis herunterladen kann. Aufladen kann man diese bei der Post oder bei Trafiken. Zum Bezahlen scannt man einfach den QR-Code an der Kasse ein und gibt den gewünschten Betrag in Euro an. Dann erfolgt die Übermittlung übers Internet. „Bei Bitcoin sind die Transaktionen derzeit recht langsam und teuer. Daher bieten wir auch andere Cry-towährungen wie Dash und Litecoin an. Da kosten die Transaktionen nur ein paar Cent und funktionieren innerhalb von Sekunden“ er-gänzt Martin Maier.

© Emhofer