Die Kinder der Mitarbeiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan sind am Heiligen Abend im Krankenhaus als Engel unterwegs. Sie schwirren durch die Gänge, verteilen kleine Geschenke und besuchen auch jene Patienten, die Weihnachten auf der Palliativstation verbringen müssen.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Zink ist sich sicher: „Jeder Patient hat Wünsche, die er nach seiner Wichtigkeit und Machbarkeit ordnet. Gerade zu Weihnachten versuchen wir zu erfüllen, was gewünscht wird – manchmal ist es der Wunsch nach einem Christbaum im Krankenzimmer oder der Besuch des eigenen Hundes.“

Wie sollte man damit umgehen, wenn im Freundeskreis jemand schwer krank ist?
Häufig werden Menschen, die schwer erkrankt sind, nicht mehr besucht, weil man nicht weiß, wie man mit ihnen sprechen soll. Auch, weil man sich nicht mit der Endlichkeit des Lebens beschäftigen möchte. Das Wichtigste ist: Gehen Sie zu ihren Freunden, wenn sie schwer erkrankt sind, hören Sie zu, unterstützen sie und begleiten sie als Mensch und Freund.

Angst ist die Begleitmelodie, wenn es um das Thema Lebensende geht. Welche Ängste plagen die Patienten?
Patienten haben unterschiedlichste Ängste am Lebensende. Sie hängen häufig mit der Erkrankung des Patienten zusammen. So hat zum Beispiel ein Patient mit schwerer Raucherlunge und COPD Angst vor dem Ersticken. Ein anderer Patient vielleicht Angst vor Schmerzen und viele Patienten Angst vor dem Alleinsein. In allen diesen Fällen können wir unsere Patienten beruhigen, da wir ihnen auf dem gemeinsamen Weg zeigen, dass wir da sind als Menschen und auch als Ärzte und Pflegepersonen mit hoher Kompetenz.

Wie sind Sie zur Palliativmedizin gekommen?
Ich habe als junger Arzt viele Narkosen für Patienten mit urologischen Erkrankungen durchgeführt. Über die Schmerztherapie, damals vor allem bei Patienten mit Prostatatumor, kam ich zur Symptomkontrolle und im Weiteren zur Begleitung dieser Patienten. Dies war lange, bevor die Palliativmedizin ihren heutigen Stellenwert und Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Zink,  Abteilungsvorstand der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Portrait © Heike Fuchs; Hauptfoto © Barmherzige Brüder