Sie sorgen für die Sicherheit an Seen und Flüssen, suchen und retten Menschen, leisten Erste Hilfe, bergen Sachgüter und leisten noch viel mehr – die ehrenamtlichen Mitglieder der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR). Die Einsatzstelle Klopein zog Bilanz über das Jahr 2018.

Insgesamt 102 Mitgliedschaften kann die ÖWR-Einsatzstelle Klopein, die von Monika Mairitsch geleitet wird, verzeichnen – 68 von ihnen sind Aktive, 30 Förderer, vier Kinder. Alle in der Wasserrettung arbeiten ehrenamtlich. Der Ausbildungsstand per 31. Dezember 2018 zeigt in der Einsatzstelle 31 fertig ausgebildete Einsatzkräfte, 38 Rettungsschwimmer, 22 Helferschein-Inhaber, sechs Einsatztaucher, drei Wildwasser-Retter, zehn Fließwasserretter, zwölf Schiffsführer mit SFG (eine Ausbildung), vier Rettungsschwimmlehrer, neun Einsatzleiter, 19 Einsatzfahrer und einen Nautik-Instruktor auf.

6.877 geleistete Stunden
Im K3 in St. Kanzian zog das Team der Wasserrettung Klopein im Beisein der Ehrengäste Bgm. Thomas Krainz, ÖWR-Landesleiter Bruno Rassinger, Michael Müller von der Polizei St. Kanzian und Martin Wurm vom Roten Kreuz Völkermarkt bei der Jahreshauptversammlung Bilanz über das Jahr 2018. Insgesamt 6.877 Stunden hat die Wasserrettung Klopein geleistet – ein Plus von 1.530 Stunden gegenüber dem Jahr davor. 232 Stunden wurden für die 33 Einsätze (einer mehr als 2017) aufgewendet, 2.011 Stunden für die 59 Bäderüberwachungen und fünf Veranstaltungsüberwachungen. 759 Stunden haben die Mitglieder in Schulungen/Ausbildungen investiert.

33 absolvierte Einsätze
Zu den 33 Einsätzen gehören fünf Sturmwarnungsfahrten, neun technische Hilfeleistungen, vier Sachgüterbergungen, zwei Erste-Hilfe-Leistungen, zwei Personensuchen ohne Ergebnis, 18 Personenrettungen, zwei Lebensrettungen sowie eine Bergung einer toten Person (am Afritzer See). Einsatzstellenleiter-Stv. Kurt Smolle, Referent für Einsatz und Tauchen: „Unsere sechs Einsatztaucher haben 271 Tauchgänge mit insgesamt 218 Unterwasserstunden absolviert.“ Tauch-Einsätze gab es 17.

Boote, Bus und Erste Hilfe
Sanitätsbeauftragter und Nautik-Referent-Stv. Jürgen Honorius Haim präsentierte in Vertretung von Reinhold Starc auch die Bilanz aus den Bereichen Nautik sowie Kfz: 71 Stunden waren die beiden Boote in Betrieb, es wurden 36 Ausbildungsstunden und 10/41 Fortbildungs- und Trainingsstunden absolviert. „Die Überprüfung der Selbstfahrbewilligung ist alle zwei Jahre vorgeschrieben, wir in Klopein machen sie alle Jahre“, so Haim.
Mit dem Bus legten die Einsatzfahrer 8.916 km zurück – im Jahr davor waren es 6.586 km gewesen.
Im Bereich der Ersten Hilfe wurden 446 Stunden an Aus- und Weiterbildung geleistet. Helfer, Lifesaver und Retter wurden ausgebildet. Haim betonte die große Bedeutung von Erste-Hilfe-Ausbildungen: „Nicht nur im Einsatz, sondern auch im Alltag!“
Fließ- und Wildwasser-Referentin Monika Mokina sowie Jugendreferent Daniel Millner konnten ebenfalls von einem arbeitsintensiven Jahr 2018 berichten.

Ehrungen und Dank
Feierlich geehrt wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung Robert Sturm und Markus Zinner für die erfolgreich absolvierte Prüfung zur Einsatzkraft. Das Mitgliedsabzeichen in Bronze für zehn Jahre bekamen Florian Babic, Gilbert Kulterer, Lydia Kulterer, Daniel Millner und Gerhard Walzl verliehen, das Mitgliedsabzeichen in Gold für 30 Jahre Michael Miklau. Landesleiter Bruno Rassinger und Polizist Michael Müller hoben das Engagement der Mitglieder hervor und betonten die sehr gute Zusammenarbeit. Einsatzstellenleiterin Monika Mairitsch dankte allen für ihre Arbeit sowie Bgm. Thomas Krainz für seine Unterstützung 2017/18 bei den neuen Räumlichkeiten für die Einsatzstelle im Camping Nord. Krainz hob hervor: „Die Wasserrettung ist nicht nur fixer Bestandteil in der Tourismusregion, die Wasserrettung wird hier gelebt!“ Und er sagte dem Team seine weitere Unterstützung zu.

Großes Foto oben: Robert Sturm und Markus Zinner konnten 2018 die Ausbildung zur Einsatzkraft abschließen – gratuliert haben ÖWR-Landesleiter Bruno Rassinger, Klopein-Einsatzstellenleiterin Monika Mairitsch (v.l.) und Stv. Kurt Smolle (r.)
© KRM

Michael Miklau (Kassaprüfer) bekam das Goldene Mitgliedsabzeichen für 30 Jahre bei der Wasserrettung Klopeiner See verliehen. Die Auszeichnung überreicht haben Mairitsch, Smolle, Rassinger und Bgm. Thomas Krainz

Ehrung für zehn Jahre mit dem Mitgliedsabzeichen in Bronze

Ausgezeichnete Zusammenarbeit unter den Einsatzkräften: Monika Mairitsch und Kurt Smolle mit Michael Müller von der Polizei St. Kanzian und Martin Wurm vom Roten Kreuz
© KRM (3)