Mit einem Lustspiel in drei Akten brachte das Eitweger Amateurtheater den Mehrzwecksaal der VS St. Ulrich zum Beben. Die vier Vorstellungen waren gut besucht. Kein Wunder, denn „die Perle Anna“ – do der Titel des Stücks aus der Feder von Marc Camoletti – versprach beste Unterhaltung. Inhaltlich ging es um die Haushälterin Anna, die das Ehepaar, für das sie arbeitet, vor einer ehelichen Katastrophe bewahrt. Für die Regie zeichneten Karin Heine und Judith Schöler verantwortlich. Den Bühnenbau übernahm Hans Steinbauer.

© KRM