Stefan Bacher fällt mit Oberkörperverletzung rund vier Wochen aus. Vor dem heutigen Derby reagierte der VSV, holte mit Gerd Kragl einen 20-jährigen Verteidiger von den Black Wings Linz.

Wenn man kein Glück hat, kommt noch Pech hinzu. Im Spiel gegen Zagreb musste Verteidiger Stefan Bacher verletzt hinaus, fällt vier Wochen aus. Um nicht mit nur fünf nominellen Defendern nach Klagenfurt reisen zu müssen, reagierte man bei den Adlern prompt: Mit Gerd Kragl (177 cm/81 kg) holte man ein vielversprechendes Verteidigertalent von Linz. Kragl, der auch schon drei Spiele im A-Nationalteam bestritt, kam heuer sowohl bei den Black Wings (13 Spiele/ein Tor, ein Assist) als auch in der AHL bei Zell am See (12 Spiele/drei Tore, ein Assist) zum Einsatz. Kragl spielte u.a. bei der Niederlage der Linzer in Villach (5:1 für VSV), im A-Nationalteam kam er im April dieses Jahres u.a. bei den freundschaftlichen Länderspielen gegen Schweden zum Zug. Er gilt als eines der größten Talente seines Jahrganges.

Leihdauer noch offen
Kragl kommt per Leihvertrag zum VSV. Die endgültige Dauer dieses Leihgeschäftes ist noch offen. Wie bei Istvan Sofron geht man davon aus, dass Kragl bereits heute gegen KAC einlaufen wird. Da man mit Hinblick auf den engen Spielplan und die fortgeschrittene Saisondauer in der Verteidigung rasch Ersatz benötigte, entschied man sich zur Verpflichtung von Kragl. Der Adler-Nachwuchs sei zwar ambitioniert, in der Defensive bräuchten die Jung-VSVler allerdings noch etwas Zeit, heißt es seitens des VSV. Eigenbauspieler Thomas Winkler, der heuer als siebenter Verteidiger  in der „Ersten“ eingesetzt hätte werden sollen, laboriert seit Saisonbeginn an einer Oberkörperverletzung.

©Wikipedia/Ailura, CC BY-SA 3.0 AT