Ausgebildete Drogisten haben mit ihrem kaufmännischen und fachspezifischen Wissen hervorragende Berufschancen, nicht nur in Drogerien.

Filialleiterin bei Müller Spittal Claudia Sitter und die gelernte Drogistin Ines Gradnitzer erklären, worauf es bei der Lehre ankommt.

Ausbildung
Der Lehrberuf „Drogist“ dauert drei Jahre und erfolgt im dualen Ausbildungssystem. Die Aufgaben als Drogist sind vielfältig, wie Filialleiterin Claudia Sitter informiert: „Zu den Tätigkeitsfeldern gehören die Bereitstellung, Pflege und Präsentation des gesamten Drogeriesortiments, die individuelle Kundenberatung und der Verkauf von freiverkäuflichen Arzneimitteln, Naturkosmetik, Haar-, Haut- und Körperpflege, Tees, Gewürzen sowie Fotografie. Auch das Erlernen von Inhaltsstoffen und deren Wirkungsweisen (Chemikalien, etc.), Lagerhaltung und kaufmännische Büroorganisation sind Bestandteile der Ausbildung“. Wer eine Karriere als Drogist anstrebt, muss neben guten Noten in Chemie und Biologie auch Freude am Kontakt mit Kunden, Interesse an Naturkosmetik, Haar-, Haut- und Körperpflege, deren Wirkungsweise und Inhaltsstoffe mitbringen.

Berufschancen und Weiterbildung
„Arbeitsmöglichkeiten für Drogisten bieten sich neben der klassischen Drogerie auch im Großhandel, in Apotheken sowie in der chemischen und pharmazeutischen Industrie“, erklärt Claudia Sitter und führt weiter aus: „Aufgrund der Größe der Firma Müller können unsere Drogisten zur Abteilungsleitung und Filialleitung aufsteigen. Unsere Industriepartner kooperieren regelmäßig mit uns und schulen unsere Drogisten auf die neuesten Produkte und Anwendungen. Zudem gibt es aber auch zahlreiche externe Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, im Bereich Diät- und Reformkost, insbesondere auch Vorbereitungskurse auf die Befähigungsprüfung für den Drogen- und Pharma-Großhandel“.

Vielseitiger Beruf
Ines Gradnitzer ist gelernte Drogistin und sehr glücklich mit ihrem Beruf. „Von Kindheit an interessierten mich Kräuter und ihre Wirkung. Meine Großmutter weihte mich schon sehr früh in die Kräuterlehre und ihre Heilkraft ein“, erinnert sich die Leiterin des Naturshops bei Müller zurück. An ihrem Beruf gefallen ihr vor allem die Abwechslung sowie die individuellen Beratungsgespräche. Zudem gibt es immer wieder neue Erkenntnisse und Neuheiten auf dem Sektor Gesundheit, welche den Beruf Drogist noch abwechslungsreicher und spannender gestalten.

#LEHRgendär

©KRM