Im Rahmen des Kapla-Bauwettbewerbs „Aufbauen in St. Paul“ in der Turnsaal der örtlichen NMS stellten 72 Kinder aus zwölf Lavanttaler Volksschulen ihr Bautalent unter Beweis

Bei den so genannten Kapla-Steinen handelt sich um einfache, vielseitig verwendbare Holzbausteine. Aus ihnen schafften die Kinder beim Kapla-Bauwettbewerb unter der Leitung von Sachunterrichts-Lehrer Alfons Rass kreative Bauwerke. Zwölf Volksschulen aus dem Bezirk entsandten jeweils drei Burschen und drei Mädchen zum Bewerb.

Arbeitsauftrag
Die Aufgabe lautete, innerhalb von 90 Minuten einen modernen Bahnhof zu gestalten. Diese musste aus einem Bahnhofsgebäude, drei Gleisen, einem Bürogebäude und weiteren Nebengebäuden bestehen. „Wir wollen mit diesem Wettbewerb dem Ruf nach mehr Technik in der Schule gerecht werden sowie die Teamfähigkeit, die Kreativität und die Ausdauer der Kinder fördern“, erklärt Rass. Mit Erfolg: Alle Kids waren mit Feuereifer bei der Sache.

Stolze Sieger
Die Jury, bestehend aus den Branchenexperten Anton Geißelbacher, Christian Kanitsch, Barbara Holtsch-Quendler und Bernhard Ellersdorfer, hatte es im Anschluss nicht leicht, die Sieger zu küren. Bewertet wurden die Kriterien Kreativität, das Einhalten von Proportionen, das fachgerechte Bauen und das Halten an die Vorlage (zumindest bei einem Teil). Am Ende durfte die VS Schiefling den Siegerpokal mit nach Hause nehmen, gefolgt von der VS Bad St. Leonhard und der VS St. Marein.

Teilnehmende Schulen
VS Bad St. Leonhard
VS Schiefling
VS1 Wolfsberg – Bildungswelt Maximilian Schell
VS St. Gertraud
VS St. Marein
VS Lavamünd
VS St. Stefan
VS Jakling
VS St. Georgen
VS Ettendorf
VS Granitztal
VS St. Paul