Im September eröffnet ein privater Verein die erste Kinderbetreuung mit Öffnungszeiten von 5 bis 20 Uhr – einmalig in der Draustadt. Geboren wurde die Idee aus einer Not heraus.

„Auf die Idee, einen Verein für die Betreuung von Kindern zu gründen, bin ich dadurch gekommen, als mir meine Tochter erzählte, sie könne in einem Job anfangen – super bezahlt, bestens vereinbar mit der Familie. Bis auf die Tatsache, dass um 6 Uhr Dienstbeginn sei und sie nicht wisse wohin mit ihrem Kind, den Job daher nicht annehmen könne. Daraufhin habe ich mir die Situation in Villach angeschaut“, erzählt Obmann Josef Wagner. Mit dem Ergebnis: Auch in der Draustadt hat man es schwer, weichen die Arbeitszeiten von der „Norm“ ab. Nach und nach formte sich das Team des Vereins „Frühkindbetreuung Villach“, Anfang September startete man nun in Villach/Warmbad mit den ersten Gruppen. Betreut werden Kinder ab zwei Jahren, bis zu 30 Kinder können aufgenommen bzw. kann der Platz auch auf 50 Kinder ausgedehnt werden. „Der Bedarf ist sehr groß, in den Kindergärten gibt es teilweise lange Wartelisten. Es gibt vor allem auch einige alleinerziehende Mütter, die nicht arbeiten gehen können, da sie niemanden für die Kinder haben“, so Wagner. Aktuell sind rund 20 Leute im Team: Vom Kleinkinderzieher über die Behindertenbegleitung bis hin zum Altenpflegebereich oder Krankenschwester.

Programm. „Als freier Verein unterliegen wir keinen Auflagen vom Land. Das heißt, wir hätten auch keinen Betreuungsschlüssel zu erfüllen. Dieser liegt uns aber trotzdem sehr am Herzen, unser Ziel sind mindestens drei Betreuer pro zehn Kindern – und das werden wir auch schaffen“, sagt Wagner. Die Kindergruppen werden nach dem Vorbild André Stern geführt. Wagner: „Die Kinder müssen bei uns nicht essen oder spielen, wenn sie nicht wollen. Sie erfahren vielmehr die größtmögliche Freiheit und Liebe.“ Auch Outdoor-Aktivitäten sind ein wichtiges Thema. „Unser Haus befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Wald, wir sind mitten in der Natur. Außerdem haben wir zwei Kräuterpädagoginnen, wir kochen selbst und bieten gesundes Essen an. Weitere Schwerpunkte sind Musik, Tanz oder Kunst“, erklärt Wagner. Infos: fruehkindbetreuung.at