Nach über 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit erhält Kinderkrebshilfe-Urgestein Brigitta Rabensteiner Unterstützung von der Wolfsbergerin Karin Raffalt.

Die Zukunft der Kärntner Kinderkrebshilfe im Bezirk Wolfsberg ist gesichert! Die Fachsozialbetreuerin Karin Raffalt wird ab sofort der erfahrene KKKH-Mitarbeiterin Brigitta Rabensteiner bei allen Aktivitäten rund um den guten Zweck zur Seite stehen. „Ich hatte schon länger die Idee, eine gemeinnützige Organisation ehrenamtlich zu unterstützen“, erzählt Raffalt. „Mit Brigitta Rabensteiner kam ich durch Zufall in Kontakt, als diese mich bat, ihr Auto aufzusperren – denn sie war vollbepackt mit Spendenkassen.“ Rabensteiner, die seit der Gründung der Kärntner Kinderkrebshilfe im Jahr 1987 ein engagiertes Mitglied ist, freut sich über die Verstärkung: „Ich bin sehr glücklich darüber, endlich eine Mitarbeiterin zur Entlastung zu haben. Vielleicht kann ich in weiterer Folge meine gesamten Tätigkeiten an sie übergeben. Ich bitte alle Sponsoren und Unterstützer der Kinderkrebshilfe, Karin Raffalt genauso als Teil der Kinderkrebshilfe anzuerkennen wie mich.“

Starke Resonanz im Tal
Die Kärntner Kinderkrebshilfe unterstützt an Krebs erkrankte Kinder im Alter bis 19 Jahren und deren Familien in medizinischer, pflegerischer, sozialer, psychologischer und rechtlicher Sicht. Im Bezirk Wolfsberg werden im Schnitt fünf bis sieben Familien betreut. Die dazu nötigen finanziellen Mittel stammen von privaten Sponsoren und Firmen – viele davon helfen bereits seit Jahren. Eine wichtige Rolle spielen auch die Kleingeldkassen, die in einigen Geschäften des Bezirkes stehen, denn auch da kommen stolze Beträge zusammen. Immer wieder organisieren Privatpersonen Aktionen für die KKKH. Dabei gilt es jedoch zu beachten, diese unbedingt vorher bei Brigitta Rabensteiner oder Karin Raffalt anzumelden – denn in der Vergangenheit ist es bereits vorgekommen, dass angebliche Spendensammler im Namen der KKKH das Geld nicht dem angegebenen Zweck zuführten.

Veranstaltungen
Eine zusätzliche Einnahmequelle sind die Konzerte und Shows, die Brigitta Rabensteiner seit den Anfangstagen organisiert. Die nächste Termin ist der Auftritt der Travestiekünstler „Dona Loca“ am 9. Feber 2019 im KUSS Wolfsberg. „Solche Veranstaltungen sind nur möglich, weil uns die Stadtgemeinde den Veranstaltungsort kostenlos überlässt“, zeigt sich Rabensteiner dankbar. Auch alle anderen Beteiligten an den Events arbeiten ehrenamtlich. Weitere erfolgreiche Aktionen der KKKH im Bezirk Wolfsberg sind das alljährliche Keksebacken beim Autobahnrestaurant Oldtimer und der Keksbasar im EUCO unter der Leitung von Elke Six. Kontakt: 0650/4034067 (Brigitta Rabensteiner), 0660/4260792 (Karin Raffalt).