Die Führungskräfte der österreichischen Faschingsgilden treffen sich beim 55. Verbandstag in Feldkirchen. Organisator Werner Robinig will das Treffen für Werbung für seine Gilde und die Tourismusregion nutzen.

Vom 19. bis 21. Mai geht in Feldkirchen erstmals ein Verbandstag des Bundes Österreichischer Faschingsgilden mit Neuwahl des Bundespräsidiums in Kärnten über die Bühne. Zu verdanken ist das dem großen Engagement des Präsidenten des Faschingsklubs Feldkirchen (FFK) Werner Robinig, der aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit, im Verband bestens vernetzt ist und somit diese prestigeträchtige Veranstaltung in die Tiebelstadt holen konnte.

Närrisches Großevent
Erwartet werden Vertreter (Präsidenten, Kanzler oder Obmänner) von 150 bis 200 Faschingsgilden aus ganz Österreich. „Alles in allem rechnen wir mit rund 300 bis 400 Personen, die beim 55. Verbandstag mit dabei sein werden“, informiert Initiator und Hauptorganisator Werner Robinig und fährt fort, „weiters werden auch Gildenvertreter der Närrischen Europäischen Gemeinschaft, aus der Schweiz, Deutschland, Slowenien und Italien als Gäste erwartet“.

Viel Arbeit
Seitens des Landespräsidenten Helmut Pinter erging bereits 2016 der Auftrag an Werner Robinig und den Feldkirchner Faschingsklub den Verbandstag abzuhalten. Das bedeutet auch viel Arbeit für die ausrichtende Gilde. „In Organisation und Ablauf sind der gesamte FFK-Vorstand und viele Gildenmitglieder voll eingebunden“, erläutert Werner Robinig.

Ablauf
Am Freitag, dem 19. Mai geht es um 18 Uhr mit dem offiziellen Bürgermeisterempfang für das Bundespräsidium im Amthof los. Am Samstag ab 10 Uhr finden die Bundestagung und die Präsidiumssitzung im Stadtsaal statt. Als Höhepunkt geht dann die Neuwahl des Bundespräsidiums über die Bühne. Danach geht es weiter nach Steindorf zu einer Ossiacher See-Schiffsrundfahrt, eine Stiftsführung in Ossiach und einer Besichtigung des Steinhauses. Am Abend findet ein gemeinsamer Galaabend im Stadtsaal mit Darbietungen der FFK-Akteure statt. Auch für Kinder wird ein Programm geboten. Am Sonntag endet die Veranstaltung mit einem Frühschoppen mit Live-Musik und Kulinarik beim Stadtsaal.

Gilde und Region im Mittelpunkt
Werner Robinig will dieses Großevent auch dazu nutzen, Werbung für die Feldkirchner Gilde zu machen und die touristische Region auf einer breiten Basis bestmöglich zu präsentieren. „Jede Gilde erhält ein Gilden-Geschenk – ein Kärnten-Sackerl – mit typischen regionalen, kulinarischen Produkten“, verrät Werner Robinig und fährt fort, „es bietet sich uns auch die Möglichkeit die Vorzüge des Bezirks national in den Fokus zu rücken und diese soll auch genützt werden“. Die Organisation wird seitens der Stadtgemeinde, der Kärnten Werbung, der Ossiacher See-Schifffahrt, der Kärntner Milch, von Villacher Bier und durch den Feldkirchner Flugsportverein großzügig unterstützt.

Der Kärntner Narrenkongress fand im Saal der alten Arbeiterkammer statt

Die Delegierten der Gilden treffen sich am Samstag, dem 20. Mai im Stadtsaal

Der 30. Kärntner Narrenkongress fand im Jahr 1999 in Feldkirchen statt

© KRM (großes Bild), © KK (3)