Der KLAGENFURTER hat mit dem weltweit erfolgreichen Autor und Tausendsassa Folke Tegetthoff über die (Un)Ruhe Advent, sein neues Buch, Lesen im digitalen Zeitalter und den Klagenfurter Christkindlmarkt gesprochen. Natürlich habe wir für Euch alle Termine für die Eröffnung auf einen Blick!!!

Folke Tegetthoff war gerade in Bangkok. Per Skype bekam er von seiner Tochter die Nachricht, dass er Großvater wird. Noch in derselben Nacht begann der Autor im „MaPa-Enkerl-Chat“ damit, dass kleine Menschlein auf der Welt zu begrüßen und es auf das Leben mit all seinen Facetten, Merkwürdigkeiten, Absurditäten und auf die mal harte und einmal weniger harte Realität auf unserem Planeten vorzubereiten. „,Let’s chat, Baby!ʻ ist sicher mein außergewöhnlichstes Buch. Auf 340 Seiten heiße ich meinen Enkerl als neuen Erdenbürger willkommen. Ich erkläre ihm die Welt und erkläre ihm z.B. was ein Vegetarier, ein Straßenkehrer oder ein Busen ist. Auf philosophische Weise versuche ich auch Themen wie Gott und Tod zu erklären“, beschreibt Folke Tegetthoff sein 44. Buch.

Stille statt Stress
Die Ankunft des neuen Erdenbürgers beschäftigt den vierfachen Vater. Apropos Ankunft: Advent kommt ja vom Ankommen. Auch dazu hat  Tegetthoff seine Spuren in Klagenfurt hinterlassen. Tegetthoff: „Die Geschichten am Klagenfurter Christkindlmarkt am Neuen Platz sollen die Menschen zum Innehalten verführen.“ Dass die Adventszeit alles andere als ruhig ist, ist ihm bewusst. Tegetthoffs Gegenrezept: „Die Menschen verspüren eine Sehnsucht nach Ruhe und Stille. In der Adventzeit wurden und werden vermehrt Geschichten erzählt.“

Erfüllende Geschichten
Helmuth Micheler von Tourismus Region Klagenfurt hat das Multi-Talent Tegetthoff gefragt, ob er den Christkindlmarkt mit einem neuen Konzept bereichern will. Das eingereichte Konzept hat überzeugt. Die gesamte Stadt soll mit Geschichten aufgefüllt werden. 20 weitere Geschichten sind in Geschäften auf Spiegeln, Fenstern, Türen und Rahmen in der Innenstadt zu bewundern sind. Diese wurden von der Grazer Lettering-Art-Künstlerin Petra Haider alias Una Kritzolina kunstvoll gestaltet.

Geschichten 2.0
Es werden die Geschichten der Menschen und ihrer Produkte erzählt. Egal, ob Bratwurst, Wollhaube oder Glühwein – Tegetthoff will den Marktbesuchern die Geschichten der Menschen hinter den Produkten erzählen.Tegetthoff ist auch niemand, der neue Medien verteufelt – im Gegenteil. Für ihn sind sie „Brücken mit denen wir die Jugend, d ie ja Soziale Medien nutzen, dazu bringen wieder mehr Geschichten zu lesen. Das Medium Buch ist einem Wandel unterzogen. Mit Dingen, wie dem Ibuch (Anm.: erzählende multimedia Bücher), können wir Lesen und Stille in Einklang bringen.“ Bei einem Ibuch handelt es sich um ein von  Tegetthoff entwickeltes Konzept. Überdimensionale Bücher sind mit Lautsprecher und Bildschirm ausgestattet. Auf diese Bücher können via Smartphone, via Instagram oder via Facebook können Nachrichten geschrieben werden. Das Buch antwortet dem Schreiber.

„Die Neue Weihnacht“ am Christkindlmarkt am Neuen Platz ist bis zum 24. Dezember, danach bis 31.12. Silvestermarkt täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr (Gastronomie bis 23.00 Uhr) geöffnet. Alle Programmpunkte auf www.visitklagenfurt.at.

Das Eröffnungsprogramm für 18. November 2017 auf einen Blick!

17.00 Uhr Anmoderation und Begrüßung Christian Rosenzopf
17.05 Uhr Musikalische Einbegleitung Sophie Abraham (Cello)
17.10 Uhr Geschichten von Folke Tegetthoff
17.17 Uhr Sophie Abraham
17.20 Uhr Interview mit Tourismusreferent, StR. Markus Geiger und dem Obmann des Tourismusverbandes Klagenfurt am Wörthersee Adolf Kulterer
17.25 Uhr Sophie Abraham
17.28 Uhr Geschichten von Folke Tegetthoff
17.35 Uhr Feierliche Eröffnung des Christkindlmarktes durch Bgm.in Maria-Luise Mathiaschitz und Marktreferent Vzbgm. Jürgen Pfeiler.

Folke Tegetthoff hat sein Enkelkind Theo mit 365 Texten auf die Welt vorbereitet

© Christian Jungwirth

Optik Buffa in der Kramergasse hat eine von Tegethoffs Geschichte auf seiner Eingangstüre

© KRM 

So sehen die Ibücher aus, die Geschichten multimedial und zeitgemäß erlebbar machen

© KRM