Unter dem Motto „Musik in Bewegung“ konnten acht Musikvereine aus der Regeion Unterkärnten (Klagenfurt, Wolfsberg am 8. Juli in St. Andrä Zuseher und Juroren mit hervorragenden Marschdarbietungen überzeugen.

Bei Temperaturen über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein konnten die Musikkapellen innerhalb verschiedenster Leistungsgruppen sich dem musikalischen und technischen Vergleich stellen. Es gibt unterschiedliche Kriterien, die die Kapellen erarbeiten mussten, um bei einer Bewertung erfolgreich zu sein.

Bewertungsstufen
Die Marschmusikbewertung sieht im Österreichischen Blasmusikverband verschiedene Bewertungsstufen vor, wobei jede Kapelle selbst entscheiden kann, in welcher Stufe sie antritt. Je nach Stufe sind unterschiedliche Marschdisziplinen bewertet.

Stufe B
In dieser Stufe sind es folgende Disziplinen:

Antreten
Abmarschieren mit Einschlagen
Halten mit klingendem Spiel und akustischem Aviso
Abmarschieren im Spiel mit akustischem Aviso Defilierung
Schwenken im Spiel
Abreißen mit akustischem Aviso
Halten
Abtreten

Bei jeder höheren Stude kommen noch zusätzliche Disziplinen dazu.

Stufe C:
Zusätzlich kommt Abfallen und Aufmaschieren dazu.

Stufe D:
Große Wende

Stufe E:
Rasenshow

Die Sieger
Die Alt-Lavanttaler Trachtenkapelle St. Paul unter Stabführer Gerald Klautzer konnte in der Stufe D mit 91,47 Punkten bravourös zum Tagessieg marschieren. In der Stufe C erspielte sich die Stadtkapelle St. Andrä unter Stabführer Thomas Wordl den Gruppensieg und in der Stufe B erreichte die Trachtenkapelle St. Margarethen die meisten Punkte.

 

Musik in Bewegung
Der Marsch zählt zu den elementarsten Aufgaben einer Blasmusikformation und bedarf somit auch der Pflege in musikalischer sowie exerziertechnischer Hinsicht. Um diese Fertigkeiten zu verbessern und zu festigen, werden durch den Kärntner Blasmusikverband Marschwertungen im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt. Heuer gibt es erstmals Regionsmarschwertungen indem mehrere Bezirke in einer Region zusammengefasst werden.

Bei diesen Wertungen werden sich kärntenweit aufgeteilt auf drei Wertungstage 52 Vereine von einer Jury bewerten lassen und Marschkunst und Rasenshows präsentieren. Die Sieger der einzelnen Wertungsstufen dürfen zum Landeswettbewerb „Musik in Bewegung“ am 24. September 2017 in Feldkirchen antreten.

Stadtkapelle St. Andrä

Großes Bild:
Gesamtspiel der Regionsmarschwertung Unterkärnten am Sportplatz in St. Andrä

Alt-Lavanttaler Trachtenkapelle St. Paul

„Es bedarf viel an Proben- und Vorbereitungszeit um sich für dieses Event zu qualifizieren – herzliche Gratulation an alle Vereine, die bei der Regionsmarschwertung „Musik in Bewegung“ teilgenommen haben.“ Landesstabführer Hannes Oberwandlung.

Das sind die Ergebnisse:

Stufe B:
Trachtenkapelle St. Georgen im Lavanttal, 87,8 Punkte
Trachtenkapelle St. Margarethen, 88,18 Punkte

Stufe C:
Musikverein Grafenstein, 86,73 Punkte
Post- und Telekommusik Kärnten, 88,4 Punkte
Stadtkapelle St. Andrä, 88,53 Punkte

Stufe D:
Alt-Lavanttaler Trachtenkapelle St. Paul, 91,47 Punkte
Bergkapelle St. Stefan, 88,52 Punkte
Trachtenkapelle Schiefling im Lavanttal, 87 Punkte

© KK (3)