Paukenschlag beim EC VSV: Mentalcoach Ulf Wallisch löst Joe Mion als Geschäftsführer der Adler ab.

Der Vorschlag kam von VSV-Boss Joe Mion selbst und wurde in einer Vorstandssitzung einstimmig angenommen. Ulf Wallisch, bisher Mentalcoach und Berater der Adler, wird neuer VSV-Geschäftsführer!

„Neue Dimension“
„Das Wissen um professionelle Organisationsstrukturen, richtige Nutzung der Mitarbeiterressourcen und vor allem die perfekte Schnittstelle in die DEL zu Augsburg, können den VSV in eine neue Dimension bringen“, heißt es in einer ersten Presseaussendung. Giuseppe Mion bleibt Vereinsobmann und wird sich in der GMBH um Koordination und teilweise Sponsorbetreuung kümmern. Weiters wird mitgeteilt: „Eine wichtige Aufgabe wird Stefan Widitsch (…) zukommen: er soll eine eigene Abteilung für Sponsoring, Marketing und PR aufbauen.

„Wieder vorne mitspielen“
In den nächsten Wochen sollen die Änderungen formal erledigt und dann die Neuordnung Schritt für
Schritt umgesetzt werden. Positiv ist, dass man eine Lösung finden konnte, die dem VSV keine
zusätzlichen Kosten verursacht. Wallisch, der in der DEL schon bei Bremerhaven und Augsburg gearbeitet
hat, weiß wie sich kleinere Klubs in Deutschland trotzdem behaupten können: „Obwohl der VSV ein Klub
mit kleinem Budget ist, bin ich davon überzeugt, dass Villach wieder eine wichtige und neue Rolle im EBEL
Eishockey spielen kann. Augsburg ist auch ein Verein mit niedrigem Budget, hat sich aber als Top Adresse für
Spieler etabliert, wo den Fans auch abseits von Resultaten einiges geboten wird. Dort müssen wir hin. Ich
freue mich schon extrem mit der Arbeit anzufangen, man bekommt nicht oft die Chance in einer Organisation
Veränderungen herbeizuführen, die alle Mitarbeiter voll motiviert mittragen wollen. Das zeichnet Villach
aus, nie aufgeben, immer kämpfen. Egal was passiert, unser Leitsatz passt einfach perfekt. Wir greifen an!“

 

Foto: ©VSV/Wallisch