Schon von klein auf übte Sport eine große Faszination auf den Spittaler Christian Kranabetter aus.

Dies war allerdings nicht der Grund dafür, dass der heute 40-Jährige sein Hobby “Sport” zum Beruf machte. Vielmehr fand er durch einen unglücklichen Umstand zu seinem Traumberuf.

Rückblick
Bereits als kleines Kind stand Christian Kranabetter am Fußballplatz und jagte mit seinem Vater dem runden Leder nach. Mit sieben Jahren trat er dem SV Irschen bei und bereicherte mit seinem Ehrgeiz und Talent den Fußballclub. Dort folgten einige erfolgreiche Knirpsturniere in sämtlichen Nachwuchsmannschaften. Der Sportler kickte sich bis in die Kampfmannschaft, wo er auch einige Jahre als Kapitän agierte. Im Winter 2009, nach 25 Jahren vollstem Einsatz für seinen Heimatverein SV Irschen, beendete er jedoch seine aktive Karriere. Ein schmerzhafter Bandscheibenvorfall stellte plötzlich seine gesamte Lebensplanung bzw. seinen beruflichen Werdegang auf den Kopf. Anstatt sich einer Operation zu unterziehen, begann der Familienvater im Fitnessstudio zu trainieren und hart an sich zu arbeiten, mit dem Ziel, schmerzfrei zu werden. Durch regelmäßiges Kräftigungstraining und Mobilisation unter fachlicher Anleitung gelang es ihm tatsächlich, auch ohne Operation seine Rückenprobleme zu überwinden. Fitness- und Ausdauertraining gehörten ab sofort zu seinem Alltag.

Auf neuen Wegen
Von seiner eigenen Geschichte inspiriert, entschloss sich der Spittaler dazu, auch anderen zu helfen, und absolvierte neben seinem Beruf eine Ausbildung zum Dipl. Fitnesstrainer. In der Gesundheitswelt Spittal (damals noch XL Fitness) begann er als Fitnesstrainer zu arbeiten. Um sein Knowhow zu perfektionieren, nahm er weitere Ausbildungen in Angriff. Als das
Studio zu einem Betreuungsstudio umgestellt wurde, übernahm er zudem die Studioleitung. Privat nahm er an zahlreichen Lauf- und Radsport-Wettkämpfen teil und konnte dabei auch viele Podest- und Spitzenplätze erzielen. Er finishte u.a. auch den berühmten Ötztaler Radmarathon mit 238 km und 5500 Höhenmetern. Im August 2018 machte er seinen Traum endgültig wahr und machte sich mit der Übernahme der Gesundheitswelt Spittal selbstständig, wo er ab sofort seine Leidenschaft und sein Wissen mit anderen Menschen teilt.

© KK