Vergnügen für Anfänger, Herausforderung auch für sehr gute Kletterer: Die erweiterte Kletterarena der Naturfreunde Petzen in St. Michael ob Bleiburg ist eine neue Attraktion.

Die Naturfreunde Petzen haben sich seit Jahren dem Klettersport verschrieben und betreiben erfolgreich die Kletterarena am Sportareal des ASKÖ St. Michael ob Bleiburg. „Wir haben uns schon immer eine Europacup-Wand gewünscht“, so Obmann Reinhard Pukel. „In den letzten Jahren hat sich im Klettersport so viel getan, leichte Wände sind nicht mehr interessant. Wir müssen mithalten mit den Ansprüchen der Kletterer.“ Seit Anfang Juli steht nun in der Kletterarena der Naturfreunde Petzen die neue Wand zur Verfügung: „Die Länge und der Überhang machen den besonderen Reiz aus“, erklärt Pukel. „Die Länge der Wand fordert viel Kraft und Ausdauer. Der bereits bestehende Turm wurde ebenfalls erhöht.“

Beste Ausstattung
Mit der neuen Ausstattung ist das Areal in St. Michael ob Bleiburg sowohl für Wettkampfveranstaltungen als auch für Tourismus bestens geeignet: „Vom Anfänger bis zum sehr guten Kletterer“, fasst der Naturfreunde-Petzen-Obmann zusammen. „Wir hoffen auch, dass Klettervereine zum Training zu uns kommen. Das Gelände hier ist vor allem auch im Sommer ideal, weil es angenehm kühl ist.“ Realisiert wurde die neue Kletterattraktion im Rahmen des Interreg-Slowenien-Österreich-Projektes mit dem Namen „NatureGame“. Ein Kooperationsprojekt im Geopark Karawanken mit neun Partnern aus dem Petzengebiet auf Kärntner und slowenischer Seite. „150.000 Euro haben wir für den Bau als Zuschuss von der EU bekommen, den Rest auf 300.000 Euro müssen wir selbst finanzieren“, so Pukel.

Beliebter Sport
Klettern erfreut sich großer Beliebtheit: „Besonders in den Städten boomt es sehr stark“, weiß der Experte. „Zwölf- bis 14-Jährige sind die größte Gruppe, das sieht man auch bei unserer Veranstaltung. Ab sechs, sieben Jahren beginnen Kinder, ab zehn Jahren steigen sie stärker in den Sport ein. Es ist schon anstrengend und anspruchsvoll. Die Sicherheit muss immer gegeben sein, das ist das Wichtigste.“

Petzen Climbing Trophy
Einen neuen Teilnehmerrekord mit knapp 300 Startern konnten die Naturfreunde bei ihrer 16. Internationalen Petzen-Climbing-Trophy, in deren Rahmen das neue Areal feierlich eröffnet wurde, verzeichnen. Die Nachwuchs-Kletterelite aus 22 Nationen traf sich in St. Michael ob Bleiburg: „Die neue Wand sorgte natürlich für noch mehr Begeisterung. Aber wir achten immer sehr darauf, dass auch das gesamte Drumherum perfekt passt“, ist Pukel stolz. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe im Boulder-, Vorstieg- und Speedbewerb.

Am Foto oben: Eröffnet wurde der neue Kletterturm mit Bgm. Stefan Visotschnig, Geopark-GF Gerald Hartmann, Bgm. Gerhard Visotschnig (Vorsitzender Arge Geopark Karawanken), LH Peter Kaiser, Bgm. Hermann Srienz, Peter Winkl (Naturfreunde Petzen), Pavel Skofic (Projektant Kletterwand), Naturfreunde-Landesgeschäftsführer Klaus Bayer und Naturfreunde-Petzen-Obmann Reinhard Pukel
© LPD/Helge Bauer

Der neue Kletterturm in der Arena der Naturfreunde Petzen am Askö-Sportgelände in St. Michael ob Bleiburg
© Naturfreunde Petzen